Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dortmund jetzt Zweiter

BVB gewinnt begeisterndes Spitzenspiel

+
Dortmunds Marco Reus (l), Marcel Schmelzer (2.v.l.), Felipe Santana (2.v.r.) und Mats Hummels (r) jubeln über das 2:0 durch Jakub Blaszczykowski (verdeckt).

Leverkusen - Borussia Dortmund hat mit einem Sieg im begeisternden Spitzenspiel gegen Bayer Leverkusen den zweiten Tabellenplatz in der Bundesliga erobert.

Jürgen Klopp raufte sich die kurzen Haare, bis sie wüst zu Berge standen, seinen Mund riss er weit auf. In den letzten Minuten eines mitreißenden Spitzenspiels schrie, zeterte, fieberte der Trainer von Borussia Dortmund, er sprang auf, setzte sich wieder, stand auf. Um 19.22 Uhr war er erlöst. Klopp blies die Wangen auf: geschafft. Der BVB hat den zweiten Platz erobert, mit einem hinreißenden 3:2 (2:0) bei Bayer Leverkusen im wohl besten Spiel dieser Saison in der Fußball-Bundesliga.

„Wenn der Satz, dass ein 2:0 gefährlich ist, jemals wahr war, dann jetzt“, sagte Klopp, der heilfroh war, dass seine Mannschaft den Vorsprung über die Zeit gerettet hatte.

Denn das Spitzenduell wogte hin und her, Dortmund führte 2:0, Leverkusen beeindruckte mit einer Aufholjagd. Dann entschied ein Blackout des untröstlichen Philipp Wollscheid zugunsten von Borussia Dortmund: Ein missglückter Rückpass des Bayer-Abwehrspielers leitete das 3:2 des BVB ein.

„Wir haben uns geil zurückgekämpft und durch meinen Fehler verloren“, sagte der Unglücksrabe, „das darf nicht sein, das ist richtig scheiße für die Mannschaft. Jeder hat gesehen, dass ich den Fehler gemacht habe.“ Bayers Nationalspieler Andre Schürrle erkannte das Hauptproblem seiner Elf: „Der Unterschied war, dass wir die Tore nicht gemacht haben. Und der BVB eiskalt war.“

Nach drei Rückrundenspielen weist der Double-Gewinner die beeindruckende Bilanz von neun Punkten und 11:2 Toren auf. Ein echter „Bayern-Jäger“ ist der BVB angesichts von zwölf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Bayern München und 14 verbleibenden Spielen aber derzeit nicht.

Marco Reus (3.) und Jakub Blaszczykowski (9., Foulelfmeter) hatten die zunächst etwas bessere zweier ganz starker Mannschaften in Führung gebracht. Bayer glich durch einen Doppelschlag von Stefan Reinartz (59./62.) aus. Dann wurde Lewandowski (64.) Nutznießer des Aussetzers von Wollscheid.

Blaszczykowski scheiterte zudem mit einem weiteren Foulelfmeter an Leverkusens Torwart Bernd Leno (69.). Bayer kassierte die erste Heimniederlage in der Amtszeit des Trainer-Duos Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä.

Zum Zwillingsduell zwischen Lars und Sven Bender kam es bereits zum Anpfiff, da BVB-Coach Jürgen Klopp Sven erstmals seit dem 1. Dezember in seine Startelf berief. Dafür mussten die Borussen kurzfristig auf Stammtorhüter Roman Weidenfeller (Grippe) verzichten. Für ihn kam Mitchell Langerak zu seinem vierten Bundesliga-Spiel - der Australier holte seinen vierten Sieg.

Schon nach 54 Sekunden hätte der starke Langerak beinahe das erste Gegentor kassiert, doch Gonzalo Castro lupfte den Ball nach einem sehenswerten Pass von Simon Rolfes aus aussichtsreicher Position weit über das Tor. Besser machte es in einer vergleichbaren Situation Reus: Nach starkem Zuspiel von Lewandowski aus der Drehung hob er den Ball souverän über Leno ins Tor.

In einem intensiven und hochklassigen Spiel blieb zunächst Castro der Pechvogel, als er eine gute Konterchance zunichte machte. Im Gegenzug entschied Schiedsrichter Deniz Aytekin nach einem Foul von Leno an Lewandowski zurecht auf Strafstoß. Blaszczykowski verwandelte, bei seinem zweiten Versuch scheiterte er später allerdings kläglich.

Beide Teams gönnten sich und den 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena keine Verschnaufpause. Bayer übernahm die eigentlich ungeliebte Rolle, das Spiel zu machen, und musste sich dabei nur den Vorwurf gefallen lassen, zu variantenarm und im Abschluss zu fahrlässig zu sein. Der BVB verteidigte entschlossen, auch Reus und Götze erfüllten fleißig Defensiv-Aufgaben und blieben dennoch stets gefährlich.

Nach dem Wechsel kam bei den Gastgebern der offensivere Sidney Sam für Kapitän Simon Rolfes, und Bayer erhöhte die Schlagzahl weiter. Zunächst scheiterte Sam 100 Sekunden nach seiner Einwechslung am starken Langerak. Dann fand auch Kießling im Australier seinen Meister, den Nachschuss von Andre Schürrle wehrte Mats Hummels mit dem Bauch auf der Linie ab. Nach knapp einer Stunde wurde Bayer belohnt, als Reinartz nach starker Einzelleistung von Kießling den Ball zum 1:2 über die Linie drückte. Danach verlor der BVB seine Souveränität.

sid

"Bäumchen wechsel dich" im Winter: Die wichtigsten Bundesliga-Transfers

"Bäumchen wechsel dich" im Winter: Die wichtigsten Bundesliga-Transfers

BORUSSIA DORTMUND - Zugang: Nuri Sahin wechselt von Real Madrid/FC Liverpool auf Leihbasis zu Borussia Dortmund © Getty
FC BAYERN MÜNCHEN - Abgang: Mitchell Weiser wechselt vom FC Bayern München auf Leihbasis zum 1. FC Kaiserslautern © dapd
BAYER LEVERKUSEN - Zugang: Arkadiusz Milik wechselt für 2,6 Millionen Euro von Gornik Zabrze zu Bayer Leverkusen © dapd
Abgang: Renato Augusto wechselt für 3,5 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zu Corinthians © dapd
VFB STUTTGART - Zugang: Federico Macheda wechselt auf Leihbasis von Manchester United zum VfB Stuttgart © dpa
Zugang: Alexandru Maxim verstärkt die Offensivabteilung des VfB. Der Mittelfeldmann kommt vom rumänischen Erstligisten Pandurii Targu Jiu und erhält einen Vertrag bis 2017. © dpa
Zugang: Die Schwaben sichern sich die Dienste von Abwehrmann Felipe Lopes (l.) aus Wolfsburg - zunächst auf Leihbasis, allerdings inklusive Kaufoption. © getty
Abgang: Maza wechselt für 2 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zu América © dapd
Abgang: Zdravko Kuzmanovic bricht seine Zelte im Schwabenland ab und wechselt zu Inter Mailand. © getty
HANNOVER 96 - Zugang: André Hoffmann wechselt vom MSV Duisburg zu Hannover 96 © dapd
Zugang: Franca wechselt von Coritiba FC zu Hannover 96 © dpa
Zugang: Sebastien Pocognoli (l.) wechselt von Standard Lüttich zu Hannover 96 © dpa
Abgang: Johan Djourou (l.) wechselt von Arsenal auf Leihbasis zu Hannover 96 © dapd
Abgang: Henning Hauger (zuletzt schon verliehen) wechselt von Hannover 96 zu Lilleström © dapd
VFL WOLFSBURG - Zugang: Ivan Perisic wechselt von Borussia Dortmund für 7 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg © dapd
WERDER BREMEN - Zugang: Mateo Pavlovic wechselt von NK Zagreb zu Werder Bremen © dapd
Abgang: François Affolter kehrt nach Ausleihe von Werder Bremen zu Young Boys Bern zurück © dapd
FC AUGSBURG - Zugang: Michael Parkhurst wechselt von Nordsjaelland zum FC Augsburg © dapd
FC AUGSBURG - Zugang: Dong-Won Ji wechselt von Sunderland auf Leihbasis zum FC Augsburg © dapd
SPVGG GREUTHER FÜRTH - Zugang: Nikola Djurdjic (r.) wechselt von Haugesund für 1 Million Euro zur SpVgg Greuther Fürth © dapd
Zugang: Matthias Zimmermann wechselt auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zur SpVgg Greuther Fürth © dapd
Zugang: Der Ungar Jozsef Varga vom VSC Debrecen soll im Abstiegskampf helfen. © getty
Zugang: Florian Trinks wechselt von Werder Bremen nach Franken. Er unterschrieb bis 2016. © dpa
EINTRACHT FRANKFURT - Zugang: Marco Russ wechselt auf Leihbasis vom VfL Wolfsburg zu Eintracht Frankfurt © dapd
Zugang: Srdjan Lakic verlässt den VfL Wolfsburg und wird bis 2014 an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. © dpa
FORTUNA DÜSSELDORF - Zugang: Mathis Bolly wechselt von Lilleström zu Fortuna Düsseldorf © Fortuna Düsseldorf
Zugang: Robert Tesche wird vom HSV bis zum Sommer ausgeliehen. © dpa
Abgang: Vadim Demidov wechselt von Eintracht Frankfurt zu Celta Vigo © dapd
Abgang: Rob Friend wechselt von Eintracht Frankfurt zu 1860 München © dpa
Abgang: Erwin Hoffer wechselt von Eintracht Frankfurt zum 1. FC Kaiserslautern © dpa
FC SCHALKE 04 - Zugang: Raffael wird von Dynamo Kiew bis zum Sommer ausgeliehen. Schalke hat eine Kaufoption. © getty
Zugang: Auf Leihbasis bis Ende Juni 2014 kommt Michel Bastos von Olympique Lyon zu den Königsblauen. © dapd
Abgang: Sergio Escudero wechselt auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zum FC Getafe. © dpa
Abgang: Lewis Holtby zieht es in die englische Premier League zu Tottenham Hotspur. © dpa
1899 HOFFENHEIM - Zugang: Eugen Polanski wechselt von Mainz nach Hoffenheim. Der polnische Nationalspieler erhält einen Vertrag bis 2015. © dpa
Zugang: Igor de Camargo wechselt für ein halbes Jahr auf Leihbasis aus Mönchengladbach zu 1899 Hoffenheim © dpa
Zugang: Torhüter Heurelho Gomes wechselt von Tottenham Hotspur auf Leihbasis bis zum Saisonende nach Hoffenheim. © dpa
Abgang: Marvin Compper wechselt von 1899 Hoffenheim zum AC Florenz © dpa
FSV MAINZ 05 - Zugang: Niki Zimling wechselt vom FC Brügge zum FSV Mainz 05 © dpa

Kommentare