Liverpool und ManU patzen

Arsenal festigt Platz 1 - ManCity mit Kantersieg

+
Sergio Aguero traf doppelt beim 6:0-Sieg von Manchester City gegen Tottenham.

London - Der FC Arsenal hat eine Schwäche seines Verfolgers FC Liverpool gnadenlos ausgenutzt und thront einsam an der Spitze der englischen Premier League. ManCity deklassierte Holtbys Tottenham.

Der Dribbel-Fauxpas von Southampton-Torwart Artur Boruc hat die Weichen für die Festigung der Tabellenführung des FC Arsenal in der englischen Fußball-Premier-League gestellt. Die Gunners mit den deutschen Fußball-Nationalspielern Mesut Özil und Per Mertesacker in der Startelf bezwangen den Tabellendritten FC Southampton im Spitzenspiel des 12. Spieltags mit 2:0 (1:0). Zweifacher Torschütze für die Kanoniere war der französische Stürmer Olivier Giroud (22. /86., Foulelfmeter).

Beim 1:0 half Southamptons Keeper Boruc, der ähnlich wie Schalkes Timo Hildebrand im Champions-League-Spiel beim FC Chelsea den Ball am Fuß nicht los wurde, tatkräftig mit. Er versuchte ein Dribbling, doch Giroud spitzelte ihm den Ball weg - und schob ganz locker ein. Vor dem 2:0 wurde Mertesacker bei einem Eckball gefoult.

Arsenal hat eine Schwäche seines Verfolgers FC Liverpool gnadenlos ausgenutzt und thront einsam an der Spitze. Vier Punkte beträgt der Vorsprung auf die Reds, die im 221. Merseyside-Derby beim FC Everton über ein 3:3 (2:1) nicht hinauskamen. Punktgleich auf dem dritten Platz liegt Arsenals Stadtrivale FC Chelsea nach einem 3:0 (2:0) bei West Ham United.

Jungstar Serge Gnabry saß bei den Gunners diesmal auf der Bank, Mertesacker stand in der Innenverteidigung - und Özil zog die Fäden im Offensivspiel gegen die beste Abwehr der Liga recht unauffällig.

Leverkusens kommender Champions-League-Gegner Manchester United bekleckert sich weiterhin nicht mit Ruhm. Gegen Aufsteiger Cardiff City kamen die "Red Devils" nicht über ein 2:2 hinaus. Für ManUnited, das über weite Stecken enttäuschte und in der Tabelle nur auf Rang sechs liegt, trafen Wayne Rooney (15.) und Patrice Evra (45.). Frazier Campbell (33.) und Kim Bo-kyung (90.) erzielten die Tore für den stark mitspielenden Unterdog aus Wales.

Wild ging es in Liverpool zu. Die Reds führten mit 1:0 und 2:1, lagen schließlich sogar 2:3 zurück und retteten am Ende mit Glück ein Unentschieden. Romelu Lukaku schien zum Helden von Evertons Toffees zu werden. Der belgische Nationalstürmer, bei Chelsea von Star-Trainer Jose Mourinho ausgemustert und ausgeliehen, drehte das Spiel im ausverkauften Goodison Park mit Treffern in der 72. und 83. Minute. Der Weg zum 67. Sieg im Stadtderby schien damit frei, doch Daniel Sturridge (89.) schlug für Liverpool noch einmal zurück.

Philippe Coutinho (5.) und Uruguays Nationalstürmer Luis Suarez (19.) mit einem genialen Freistoßtor hatten die Gäste jeweils in Führung gebracht. Kevin Mirallas (8.) traf für die Toffees zum 1:1, später hätte er nach einem brutalen Tritt gegen Suarez' Knie des Feldes verwiesen werden müssen (34.).

Chelsea gab sich im Gastspiel bei West Ham United keine Blöße. Klub-Ikone Frank Lampard brachte den Champions-League-Gruppengegner von Schalke 04 per Elfmeter in Führung und sorgte für den Endstand (21./82.), zudem traf Oscar (34.). Der Brasilianer wurde in der 83. Minute ausgewechselt und vom deutschen Nationalspieler Andre Schürrle ersetzt.

Eine bittere Pleite kassierte Lewis Holtby mit Tottenham Hotspur. Der deutsche Nationalspieler, der in der Anfangsformation der Spurs stand, verlor bei Manchester City mit 0:6 (0:3) und wurde nach den ersten 45 Minuten ausgewechselt. Sergio Agüero (41./50.), Jesus Navas (1./90.+2), Sandro (34., Eigentor) und Alvaro Negredo (55.) trafen für die Citizens.

Sir Alex Ferguson: Seine besten Sprüche

Sir Alex Ferguson: Seine besten Sprüche

Robert Huth, in der 77. Minute ausgewechselt, feierte mit Stoke City einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf, ein 2:0 (1:0) gegen das neue Schlusslicht FC Sunderland. Aufsteiger Crystal Palace, der die Verpflichtung des Teammanagers Tony Pulis bekannt gab, gewann unter Interimstrainer Keith Millen 1:0 (0:0) bei Hull City. Sascha Riether war beim 1:2 (0:0) seines FC Fulham gegen Swansea City noch gesperrt, bei Swansea saß Torhüter Gerhard Tremmel erneut auf der Bank.

sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser