Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ajax-Stürmer mit "Dracula-Biss"

Ajax Amsterdams Stürmer Luis Suárez verlor am Wochenende die Nerven
+
Ajax Amsterdams Stürmer Luis Suárez verlor am Wochenende die Nerven

Amsterdam - Der Schiedsrichter schaute woanders hin, als Ajax Amsterdams Stürmer Luis Suárez die Nerven verlor und wütend einen gegnerischen Spieler biss. Jetzt droht ihm mächtig Ärger.

Doch die bislang ungeahndet gebliebene “Vampir-Aktion“ vom vergangenen Samstag bringt dem Uruguayer nun jede Menge Ärger: Zehntausende Fußballfans sahen auf Videoaufnahmen, wie der 23-Jährige seine Zähne in die Schulter von Mittelfeldakteur Otman Bakkal (25) vom PSV Eindhoven schlug.

Rudelbildung, Ohrfeigen und Nasenstüber: Tätlichkeiten im Fußball

Bilder

Viele verlangen nun Disziplinarmaßnahmen gegen den “Kannibalen von Ajax“, wie die Zeitung “De Telegraaf“ am Montag berichtet.

Das Video der Szene

Diese Forderung werde von 84 Prozent der rund 44 000 Teilnehmer einer Online-Umfrage erhoben. Auch die meistverkaufte Zeitung der Niederlande äußerte sich empört über den “Dracula-Biss“ und appellierte an Ajax sowie den nationalen Fußballverband, Suárez auf Basis der Videobilder nachträglich zu bestrafen.

Der seit einiger Zeit etwas glücklose Amsterdamer Club, der in der Liga auf Platz vier liegt, erreichte gegen Spitzenreiter PSV mit Mühe ein 0:0. Suárez hatte bei der Weltmeisterschaft in Südafrika mit drei Toren für Uruguay zu den Starspielern gehört.

In der letzten Minute der Verlängerung des Viertelfinales gegen Ghana sah er allerdings für sein Handspiel, das den Siegtreffer der Afrikaner verhinderte, die Rote Karte.

dpa

Kommentare