Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ex-VfB-Trainer übernimmt

1899 entlässt Gisdol - Nachfolger steht bereits fest

1899 Hoffenheim
+
Markus Gisdol hatte die TSG im April 2013 übernommen.

Sinsheim - Paukenschlag bei 1899 Hoffenheim: Der Tabellensiebzehnte hat Trainer Markus Gisdol frei gestellt. Die Sinsheimer haben bereits einen Nachfolger präsentiert.

Bundesligist 1899 Hoffenheim hat sich von Trainer Markus Gisdol getrennt. Die

Huub Stevens wird neuer Trainer in Sinsheim.

Nachfolge soll der Niederländer Huub Stevens antreten. Das vermeldet Sky Sport News HD am Montag. Die Klubführung um Mehrheitseigner Dietmar Hopp reagierte damit offenbar auf die anhaltende Talfahrt. Der Tabellen-Vorletzte, der erst einen Saisonsieg gefeiert hat, steht mit lediglich sechs Punkten so schlecht wie noch zu diesem Zeitpunkt einer Saison da.

Der 46 Jahre alte Gisdol hatte sein Amt in Hoffenheim im April 2013 übernommen und bewahrte den Klub nur wenige Wochen später vor dem Abstieg in die 2. Liga. Der Vertrag des Trainers bei der TSG lief ursprünglich bis Juni 2018.

Das Ende der Gisdol-Ära bedeutet den zweiten Trainerwechsel in der laufenden Saison nach dem Rücktritt von Lucien Favre bei Borussia Mönchengladbach. Als Nachfolger Gisdols sind neben Favre auch Huub Stevens, Tayfun Korkut, Thomas Schaaf und Mirko Slomka im Gespräch.

sid

Kommentare