Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Investor Ismaik blitzte ab

Löwen weiter auf Trainersuche? Korb von Huub Stevens

+
Bayern und der Holländer - das wird wohl nicht zusammenkommen. Ismaik blitzte bei Stevens ab.

München - Auch nach dem Rücktritt des Präsidiums, kommt 1860 nicht zur Ruhe. Obwohl der Vertrag mit Retter-Trainer Torsten Fröhling verlängert wurde, schaut Investor Ismaik sich um.

Nach Informationen der BILD-Zeitung soll der jordanische Investor Hasan Ismaik bei Huub Stevens angefragt haben, ob er sich ein Engagement bei den Löwen vorstellen kann. Zuletzt rettete der Holländer die abstiegsbedrohten Stuttgarter.

Ismaik habe Stevens persönlich angerufen und ihn sogar mit einem sehr üppigen Gehaltsvorschlag gelockt. Und tatsächlich scheint an dem BILD-Bericht etwas dran zu sein, denn Stevens dementiert die Anfrage gar nicht, sondern sprach in seinem Statement im Konjunktiv: "Sollte es so gewesen sein, dann hätte ich ihm gesagt, dass Sechzig Kontinuität braucht. Das ist ein größeres Projekt, und sie benötigen einen Trainer für drei, vier Jahre. Ob ich dafür der Richtige bin, weiß ich nicht."

Klingt auch nicht, als ob Steves ein Engagement bei den Löwen absolut ausschließen würde, aber die 2. Liga dürfte für den renommierten Coach weniger attraktiv sein. Nach dem Rücktritt des Präsidiums um Gerhard Mayrhofer am Freitagabend, scheint das Thema Felix Magath endgültig erledigt zu sein, Ismaik ist dagegen.

Sportdirektor Gerhard Poschner hat nun versucht bei der Trainer-Frage für Klarheit zu sorgen: Am Samstag wurde verkündet, dass der Vertrag mit Torsten Fröhling bis 2016 verlängert wurde.

mg

Kommentare