Starbulls unterliegen in der Verlängerung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Bis kurz vor Schluss sah es aus, als hätten die Starbulls den Sieg in der Tasche. In der Verlängerung unterlagen sie schließlich bei den Roten Teufeln aus Bad Nauheim.

Die überragend kämpfenden Starbulls müssen in Bad Nauheim mit einem Punkt vorlieb nehmen, obwohl sie bis drei Sekunden vor Schluss den Sieg bereits in der Tasche hatten. Die verletzungsbedingte Rumpftruppe hatte sich bei den Roten Teufeln dennoch überragend präsentiert.

Alle Spielereignisse gibt es in unserem Live-Ticker auch nochmal zum Nachlesen.

Der Vorbericht:

Ohne sieben verletzte Spieler mussten die Starbulls Rosenheim zuletzt auflaufen. Auch in Bad Nauheim werden wieder einige Leistungsträger fehlen. Nachdem Benjamin Zientek, Florian Müller, Pasi Häkkinen, Shawn Weller, Maxi Hofbauer und Stephan Gottwald zuletzt verletzt waren, stieß jetzt auch noch Kim Staal zum Rosenheimer Lazarett hinzu. Eine Schulterverletzung aus der Partie in Weißwasser verdonnert den dänischen Nationalspieler zum Zuschauen.

So muss sich Trainer Franz Steer immerhin keine großen Gedanken um die Zusammensetzung seines Teams machen. "Meine Mannschaft stellt sich praktisch von alleine auf", sagt er mit einer Prise Humor. Sorgen vor dem Gastspiel bei den Roten Teufeln macht sich der Coach aber keine. "Unsere Mannschaft hat allerdings schon bewiesen, dass sie Ausfälle wegstecken kann und vor allem unsere deutschen Spieler haben immer wieder gezeigt, dass sie zu den besten der Liga gehören". Das können seine Jungs dann ab 19.30 Uhr unter Beweis stellen.

Am Sonntag geht es dann für die Starbulls mit dem Heimspiel gegen den Tabellensechsten Bremerhaven weiter.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten Heimatzeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Christian Foelsner

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser