Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Torgala mit Matchbällen belohnt

Rosenheim - Das Ziel ist ganz nah! Nach der 6:0-Gala in Spiel fünf gegen Kaufbeuren fehlt den Starbulls nur noch ein Sieg zum Einzug ins Halbfinale.

Sechs Treffer erzielt, davon drei in Überzahl, kein Gegentor kassiert, ein starker Norm Maracle im Tor und nur noch einen Sieg vom Einzug ins Halbfinale entfernt - der Abend für die Starbulls war gestern im Kathrein-Stadion nahezu perfekt. Mit dem 6:0 (2:0, 2:0, 2:0)-Heimsieg gegen den ESV Kaufbeuren sind die Starbulls mit 3:2 in der Serie in Führung gegangen und können morgen (18 Uhr, Sparkassen-Arena) den Einzug ins Semifinale perfekt machen.

Lesen Sie dazu auch:

Fanbus nach Kaufbeuren (6. Spiel)

Die Spiele vom Freitag (23. März) in der Statistik

Spiel 4: Chancen vergeben - Spiel verloren!

Spiel 3: Entscheidung im Schlussdrittel

Spiel 2: Es geht wieder bei Null los

Spiel 1: Starbulls machen den ersten Schritt

Den Starbulls war von Beginn an anzumerken, dass sie gewillt waren, die Scharte der unglücklichen Dienstagsniederlage auszumerzen. Und die Partie begann optimal: Marcus Marsall kämpfte aufopferungsvoll um die Scheibe und brachte diese zu Corey Quirk, der Torjäger Patrick Asselin bediente. Der ließ ESV-Goalie Stefan Vajs, der diesmal nach 40 Minuten entnervt ausgewechselt wurde, aus kurzer Distanz keine Chance - 1:0 (4.). Danach gab es einige bange Minuten zu überstehen, weil der schwache Schiedsrichter Alfred Hascher zahlreiche (teils schlicht nicht berechtigte) Strafzeiten verteilte. Doch das Penalty-Killing der Gastgeber funktionierte gut und in der Schlussphase des ersten Drittels schlug die Steer-Truppe erneut zu. In Überzahl kam Mitch Stephens hinter dem Tor an den Puck, fuhr daran vorbei und überwand Vajs im zweiten Versuch (17.).

Pressekonferenz nach dem Spiel:

Die Gäste aus Kaufbeuren wollten im zweiten Drittel noch einmal etwas reißen, doch der Kräfteverschleiß war der Mannschaft von Ken Latta deutlich anzumerken. Bei den wenigen guten Szenen zeigte sich Starbulls-Goalie Maracle in prächtiger Verfassung und ließ diesmal nichts anbrennen. Die Vorentscheidung fiel in der 36. Minute - und war umstritten: Dominic Auger traf im Nachsetzen unter die Latte. Den ersten Versuch hatte Vajs noch abwehren können, den Puck dabei aber möglicherweise gegen seinen Torwarthelm bekommen. Aus diesem Grund hätte Hascher eigentlich abpfeifen müssen. Doch alle Proteste der Gäste halfen nichts, der Treffer zählte. Kurz vor der zweiten Sirene legten die stark aufspielenden Starbulls durch Andrej Strahkov noch den vierten Treffer nach (40.) und belohnten sich damit für ein starkes Drittel, in dem es für die Hausherren noch weitere Möglichkeiten, darunter ein Pfostentreffer von Asselin, zu verzeichnen gab.

Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5

Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe
Starbulls - Kaufbeuren, Spiel 5
 © eraffe

Bedingt durch die klare Führung, war das letzte Drittel eigentlich nur noch ein Schaulaufen. Kaufbeuren wechselte den Keeper, doch auch Ersatzmann Stefan Hornebner musste noch zweimal hinter sich greifen. Beim Alleingang von Corey Quirk zum 5:0 (45.) über die linke Seite war er jedoch ebenso machtlos wie beim sechsten Treffer durch Asselin, der nach Vorarbeit von Quirk per Direktabnahme einnetzte (48.). Steer konnte seinen "Stars" nun auch noch Zeit zum Verschnaufen geben und brachte immer wieder die vierte Reihe, unter anderem mit DNL-Spielern wie Dominik Ochmann.

Corey Quirk (rechts) und die Starbulls blieben gegen Levi Nelson und den ESVK am Freitag klarer Punktsieger.

Zusammenfassend darf man festhalten, dass die Starbulls durch diesen Sieg zwar "nur" mit 3:2 in der Serie in Führung gegangen sind, aber im Hinblick auf die Sonntagspartie ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt haben. Starbulls-Coach Franz Steer lobte hinterher sein Team, warnte aber gleichzeitig vor übertriebener Euphorie: "Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Sie hat sich den Sieg verdient und die richtige Antwort auf das Dienstagsspiel gegeben. Wir wollen die Serie am Sonntag beenden, aber das wird gewiss nicht einfach. Kaufbeuren wird uns nichts schenken. Wir sind aber bereit!"

Das Spiel in der Statistik:

Starbulls Rosenheim - ESV Kaufbeuren 6:0 (2:0, 2:0, 2:0)

Tore: 1:0 (4.) Patrick Asselin (Marcus Marsall, Corey Quirk), 2:0 (18.) Mitch Stephens (Andrej Strahkov, Michael Baindl - Überzahl-Tor), 3:0 (36.) Dominic Auger (Mitch Stephens, Peter Kathan), 4:0 (40.) Andrej Strahkov (Peter Kathan, Dominic Auger - Überzahl-Tor), 5:0 (45.) Corey Quirk (Beppo Frank, Ryan Gaucher - Überzahl-Tor), 6:0 (48.) Patrick Asselin (Corey Quirk, Beppo Frank).

Schiedsrichter: Alfred Hascher (Miesbach).

Strafen: Rosenheim 18, Kaufbeuren 30.

Zuschauer: 3.701.

Hier gibt es noch einmal den Live Ticker zum Nachlesen!

mw

Rubriklistenbild: © eraffe

Kommentare