Zum Heimsieg gekämpft

+

Rosenheim - Die Starbulls konnten sich letztlich doch gegen die Dresdner Eislöwen durchsetzen. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit, bis die Entscheidung fiel.

Die Starbulls Rosenheim konnten am Sonntag mit einem Erfolg im Rücken in ihr Heimspiel gehen. Am Freitag hatten sie sich mit einem mehr als deutlichen 6:0 beim SC Riessersee durchgesetzt. Eine gute Leistung, auch wenn sie nur gegen das Schlusslicht der Tabelle spielten. Gegen die Dresdner Eislöwen war die Aufgabe allerdings deutlich schwieriger.


Der Live-Ticker zum Nachlesen

Vor mehr als 2000 Zuschauern fielen im ersten Drittel keine Tore. Nach dem ersten Wechsel konnten die Hausherren endlich mehr Druck entfachen und Michael Fröhlich gelang in der 33. Minute die verdiente Führung. Dresden antworte jedoch 65 Sekunden später durch den Ausgleichstreffer von Sami Kaartinen. Die Entscheidung fiel erst im letzten Drittel, als Norman Hauner mit einer Einzelaktion auf 2:1 für Rosenheim stellte (51.). Kurz vor Schluss machte Matt Caruana dann mit einem Empty-Net-Goal alles klar (60.).

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie morgen bei uns!


1. Drittel

Tore: /

Strafzeiten: Schmidt (Rosenheim, 2 MIN), Schmidt (Rosenheim, 2 MIN), Mücke (Dresden, 2 MIN), Gottwald (Rosenheim, 2 MIN)

2. Drittel

Tore: Fröhlich (1:0), Kaartinen (1:1)

Strafzeiten: Hauner (Rosenheim, 2 MIN), Mücke (Dresden, 2 MIN), Caruana (Rosenheim, 2 MIN), Auger (Rosenheim, 2 MIN), Gyori (Dresden, 2 MIN)

3. Drittel

Tore: Hauner (2:1), Caruana (3:1)

Strafzeiten: Strakhov (Rosenheim, 2 MIN), Becker (Dresden, 2 MIN), Hajek (Dresden, 2 MIN), Becker (Dresden, 2 MIN), Frank (Rosenheim, 2 MIN), Strakhov (Rosenheim, 2 MIN)

Robert Märländer

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare