Ohne Frank zum Endspiel

+
Starbulls-Verteidiger Beppo Frank fehlt im siebten Halbfinale am Dienstag gesperrt.

Rosenheim - Beim entscheidenden siebten Halbfinale müssen die Starbulls auf Beppo Frank verzichten. Der Verteidiger muss gesperrt pausieren.

Der 28-Jährige hatte beim sechsten Spiel gegen die Steelers am Sonntag (4:2) im Kathrein-Stadion im zweiten Drittel nach einer Auseinandersetzung mit Bietigheims Tomas Gulda unter anderem eine zehnminütige Disziplinarstrafe kassiert. Weil es für den gebürtigen Tölzer bereits die zweite „Zehner“ in den laufenden Play Offs war, muss Frank nun ein Spiel aussetzen (in den Play Offs erfolgt eine Sperre jeweils nach der zweiten „Zehner“ bzw. zweiten Spieldauerstrafe).


Da half es ihm auch nichts, dass er sich acht Sekunden vor Schluss noch eine weitere Disziplinarstrafe abholte. Diese wurde automatisch (und regelkonform) zu einer Spieldauerstrafe „aufaddiert“. Frank dachte allerdings offenbar, dass er damit eine „Zehner“ und eine Spieldauerstrafe auf dem Konto hätte und somit am Dienstag spielberechtigt wäre. Damit hatte er allerdings einen „Rechenfehler“ begangen, denn diese Regel ist genau für diesen Fall vor Saisonbeginn von der ESBG geändert worden. Die Sperre von Frank hat Starbulls-Teammanager Ingo Dieckmann auf Nachfrage von rosenheim24 bestätigt.

redro24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare