Starbulls verspielen 3:1-Führung im Derby

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Das war ein Wochenende ganz und gar nicht nach dem Geschmack der Starbulls. Nach einer hohen Pleite in Kassel gab es am Sonntag auch eine Derbyniederlage. *NEU: Fotos*

Video: Die Höhepunkte des Spiels

Null Punkte an diesem Wochenende, null Punkte auch im zweiten Derby der Saison gegen den Erzrivalen - die Bilanz der Starbulls am Freitag und Sonntag hätte wahrlich besser ausfallen können. Zwei Tage nach der blamablen 1:7-Auswärtsniederlage bei den Kassel Huskies zeigten sich die Rosenheimer Eishockeyspieler gegen den EV Landshut zwar verbessert, mussten sich letztlich nach einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung noch mit 3:4 (1:0, 2:2, 0:2) geschlagen geben. Dadurch sind die Steer-Schützlinge nun auf den sechsten Tabellenplatz in der DEL2 zurückgefallen.

Im ersten Drittel erwischten die Gäste den besseren Start, doch SBR-Keeper Patrick Ehelechner ließ sich nicht überwinden. Auf der Gegenseite machte sein Pendant, Tyler Weiman, ebenfalls eine gute Figur, nachdem die Hausherren nach rund zehn Minuten besser ins Spiel gefunden hatten. Für die Führung musste allerdings ein Penalty herhalten, nachdem Sergio Somma sich gegen zwei Verteidiger durchgesetzt und anschließend nur noch per "Notbremse" gestoppt werden konnte. Der Amerikaner ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen (18.).

Starbulls vs. Landshut

Nach dem ersten Wechsel drängte Landshut auf den Ausgleich - und wurde gleich im ersten Powerplay belohnt, als Top-Scorer Patrick Jarrett einen Schuss von Andreas Gawlik unhaltbar für Ehelechner zum 1:1 abfälschte (25.). Rosenheim übernahm aber nun wieder das Kommando und ging bei doppelter Überzahl im zweiten Versuch - eine volle erste Minute bei Fünf gegen Drei war ungenützt verstrichen - durch einen Schlagschuss von Mario Trabucco erneut in Front (38.). Nur 41 Sekunden später legten die Starbulls nach, als Simon Fischhaber - bei immer noch einem Mann mehr auf dem Eis - der wichtige Treffer zum 3:1 gelang. Doch die Niederbayern schlugen noch vor der zweiten Sirene zurück, als Peter Baumgartner der Anschlusstreffer gelang (40.).

Damit war fürs letzte Drittel jede Menge Spannung garantiert. Landshut drängte nun mit mehr Vehemenz auf den Ausgleich, der in der 46. Minute auch fällig war, als Gawlik mit einem abgefälschten Schuss bei nunmehriger doppelter Landshuter Überzahl erfolgreich. Danach kam es knüppeldick für die Gastgeber: Erst blockte Trabucco einen Schuss mit dem Knöchel und musste verletzt in die Kabine geführt werden, dann ließ sich Ehelechner von Kyle Doyle aus spitzestem Winkel ein dickes "Ei" ins Nest legen, was letztlich den Siegtreffer für die Gäste bedeutete.

Video: Die Stimmen der Trainer

Das Spiel in der Statistik:

Starbulls Rosenheim - EV Landshut 3:4 (1:0, 2:2, 0:2)

Tore: 1:0 (18.) Sergio Somma (Penaltyschuss), 1:1 (25.) Patrick Jarrett (PJ Fenton, Andreas Gawlik - Überzahl-Tor), 2:1 (38.) Mario Trabucco (Tim Kunes, Sergio Somma - Überzahl-Tor 2), 3:1 (39.) Simon Fischhaber (Andrej Strakhov, Mario Trabucco - Überzahl-Tor), 3:2 (40.) Peter Baumgartner (Bill Trew, Michael Endras - Überzahl-Tor), 3:3 (46.) Andreas Gawlik (Andreas Geipel - Überzahl-Tor 2), 3:4 (52.) Kyle Doyle (Max Forster).

Schiedsrichter: Sascha Westrich (Zweibrücken).

Strafen: Rosenheim 12 - Landshut 30.

Zuschauer: 4.431.

redro24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Ruprecht

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser