Fischtown Pinguins empfangen Starbulls Rosenheim

2:8! Starbulls gehen in Bremerhaven unter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Das war mal nix! Die Starbulls wurden in Bremerhaven regelrecht vorgeführt. Am Ende stand eine herbe Schlappe. Nun muss sich das Steer-Team deutlich steigern.

Die Fischtown Pinguins haben die Starbulls Rosenheim mit sage und schreibe 8:2 geschlagen. Am Ende ging das Ergebnis in der Höhe absolut in Ordnung, weil die grünen Bullen spätestens ab dem zweiten Drittel kein Bein mehr auf den Boden brachten.

Ab diesem Zeitpunkt hatten die Seestädter klare Vorteile und erspielten sich zahlreiche Chancen. Rosenheim leistete sich zu viele Fehler und Fehlpässe. Am Sonntag braucht es gegen Kassel eine klare Steigerung, um im Heimspiel bestehen zu können.

Das Spiel im Stenogramm:

1. Drittel:

Fischtown Pinguins - Andrew McPherson (Tim Miller, Jan Kopecky) 13:51

2. Drittel:

Fischtown Pinguins - Gabe Guentzel (Björn Bombis, Patrick Klöpper) 2:09
Fischtown Pinguins - Jan Kopecky (Andrew McPherson, Tim Miller) 8:18
Fischtown Pinguins - Björn Bombis (Viktor Beck, Andrei Teljukin) 9:07
Starbulls Rosenheim - Tyler Mc Neely (Überzahl-Tor) (Stephen Schultz, Michael Rohner) 10:53
Fischtown Pinguins - Björn Bombis (Marc Kohl) 13:22
Starbulls Rosenheim - Sergio Somma (Andrej Strakhov, Marcus Götz) 13:39
Fischtown Pinguins - Steve Slaton (Andrei Teljukin, Ryan Martinelli) 14:15

3. Drittel:

Fischtown Pinguins - Jan Kopecky (Überzahl-Tor) (Andrew McPherson, Pawel Dronia) 10:51
Fischtown Pinguins - Andrew McPherson (Tim Miller, Gabe Guentzel) 14:06

Bremerhaven - Starbulls Rosenheim: Das Spiel zum Nachlesen im Ticker

Vorbericht:

Die Starbulls, die bereits am Donnerstagmorgen um 7 Uhr Richtung Nordsee aufgebrochen sind und am Abend dann in der Eisarena trainiert haben, haben es dabei selbst in der Hand: Landshut auf Platz sieben ist zwei Punkte hinter Rosenheim. Die Gegner am letzten Hauptrunden-Wochenende, erst Bremerhaven, dann Kassel, haben es aber in sich.

Gegen den amtierenden Meister, die Fischtown Pinguins, haben die Starbulls bisher zweimal gewonnen (davon einmal nach Verlängerung) und einmal verloren. „Wir haben bisher immer gut gegen die gespielt, aber die wollen natürlich auch ihren Tabellenplatz festigen“, sagt Starbulls-Trainer Franz Steer. „Aber Bremerhaven ist zu weit, um eine Kaffeefahrt zu machen. Wir fahren da rauf, um zu gewinnen.“

Die Teamleistung sieht Steer dabei als Erfolgsvoraussetzung. „Die spielen sehr hart, aber wir müssen schauen, dass wir unser Spiel finden mit vier Reihen und Laufbereitschaft, das wird der Schlüssel sein.“

Frank gesperrt, Renner zurück

Allerdings muss Steer auf Beppo Frank verzichten, der nach seiner Matchstrafe in Riessersee eine Fünf-Spiele-Sperre aufgebrummt bekommen hat. „Das war äußerst dumm und ich muss das jetzt kompensieren“, schimpft Steer. Dafür wird es aber in Bremerhaven einen Rückkehrer geben. „Tobias Thalhammer und Max Renner werden spielen. Vielleicht gehe ich mit sieben Verteidigern, damit der Max nicht sofort so hart rein muss. Aber er sagt, er sei fit, da haben die Ärzte in der Simsseeklinik überragend gearbeitet.“

Nach seinem Kreuzbandriss Mitte Oktober wird Renner dann voraussichtlich sein erst neuntes Saisonspiel für die Starbulls machen. Wichtig wird sein, verletzungsfrei zu bleiben und Spielkondition zu gewinnen.

Das Spiel in der Eisarena beginnt um 19.30 Uhr. Rosenheim24.de berichtet wie immer per Live Ticker. Außerdem wird das Spiel bei Sprade TV im Internet live übertragen und auch unsere Kollegen von Radio Charivari sind vor Ort!

Starbulls Rosenheim/redro24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser