Bad Nauheim vs. Starbulls

Starbulls verlieren gegen Rote Teufel Bad Nauheim 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Rosenheim - Eine äußerst unangenehme Aufgabe wartet auf die Starbulls am Abend in Mittelhessen - und das, obwohl den gastgebenden Roten Teufeln der beste Scorer wahrscheinlich fehlen wird.

Hier können Sie das Spiel im Liveticker nachlesen

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montagvormittag auf rosenheim24.de.

Starbulls Rosenheim - EC  Bad Bad Nauheim (2:0, 2:1, 4:1)

Tore:

1. Drittel:

1:0 (9.) Patrick Strauch (Harald Lange , Kyle Helms -  Powerplay)

2:0 (9.) Nick Dineen (Dustin Cameron , Joel Keussen)

2. Drittel:

2:1 (38.) Wade MacLeod (C.J. Stretch)

3. Drittel:

3:1 (42.) Dustin Cameron (Nick Dineen , Vitalij Aab)

4:1 (43.) Kyle Helms (Joel Keussen , Marc Kohl)

Zuschauer: 2.117

Schiedsrichter: Sirko Hunnius 

Fazit 1. Drittel aus unserem Live-Ticker:

Bad Nauheim führt 2:0 durch einen Doppelschlag in der 10. Spielminute. Das erste Tor fiel im Powerplay. Die Starbulls agierten in diesen beiden Szenen einfach nicht konsequent in der Defensive. Die Spielanteile sind durchaus ausgeglichen, aber die Rosenheimer fanden lange Zeit keine Schussmöglichkeiten gegen die sehr konzentriert arbeitende Abwehr der Kurstädter, die mit vereinten Kräften und auch etwas Glück das gute Powerplay der Starbulls kurz vor der ersten Pause schadlos überstanden, als McNeely, Vallorani und MacLeod große Chancen zum Anschlusstreffer vergaben.

Fazit 2. Drittel aus unserem Live-Ticker:

Im zweiten Spielabschnitt war es über weite Strecken ein Spiel auf ein Tor – auf das der Gastgeber. Die Starbulls gaben klar den Ton an und erspielten sich ein gutes Dutzend bester Torchancen. Bad Nauheims Goalie Mikko Rämö ganz allein verhinderte mit sagenhaften Paraden und unglaublichen Reflexen lange Zeit den Rosenheimer Anschlusstreffer, 1:11 Minuten vor der zweiten Pausensirene war aber auch er dann machtlos.

Den unrühmlichen Schlusspunkt in diesem Spielabschnitt setzte leider Beppo Frank. Rosenheims Verteidiger checkte Bad Nauheims Vitalij Aab von hinten sehr heftig gegen den Kopf. Aab blutetet aus der Nase. Die augesprochene Matchstrafe wird wohl eine längere Sperre für Frank nach sich ziehen.

Fazit zum Spielende aus unserem Live-Ticker:

Schlusssirene in Bad Nauheim, die Roten Teufel gewinnen gegen die Starbulls Rosenheim mit 4:1.

Vorbericht:

Nach dem Heimspiel am Freitag gegen Kassel steht für die Starbulls am Abend ein weiteres Duell gegen eine Mannschaft aus Hessen auf dem Spielprogramm. Um 18.30 Uhr treffen die Grün-Weißen im Colonel-Knight-Stadion im Bad Nauheimer Kurpark auf das Team der Roten Teufel. Gleichzeitig haben die Rosenheimer Eishockeyspieler dann exakt die Hälfte der Hauptrundenspiele in der laufenden Saison absolviert.

Und die Starbulls dürften Revanche-Gelüste hegen, denn im Heimspiel am achten Spieltag verloren die Starbulls im Kathrein-Stadion mit 4:5 nach Penaltyschießen, gaben dabei also zwei der bislang nur fünf Verlustpunkte auf eigenem Eis ab. Bad Nauheims Matchwinner damals war Dusan Frosch, der drei Tore vorbereitete und im Shoot-Out gleich zweimal erfolgreich war. 

Allerdings wird Frosch diesmal aller Voraussicht nach fehlen. Der punktbeste Scorer des Teams von Coach Petri Kujala zog sich beim 3:2-Derbysieg nach Penaltyschießen gegen Frankfurt am vergangenen Sonntag eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu. Aber da sprang der US-Amerikaner Nick Dineen (27 Scorerpunkte) in die Bresche und sicherte mit zwei erfolgreichen Anläufen im Shoot-Out den Zusatzpunkt. 

"Auf Dineen, Dustin Cameron und Vitalij Aab müssen wir ganz besonders aufpassen", sagt Starbulls-Trainer Franz Steer, der die größte Bad Nauheimer Stärke aber auf der Torwartposition sieht: "Der Finne Mikko Rämö gewinnt dem Team unglaublich viele Punkte." Aktuell stehen die Roten Teufel als Tabellenneunter einen Zähler und einen Rang hinter den Starbulls im Klassement. Nach der Schlusssirene am Sonntagabend soll das nach wie vor der Fall sein – mindestens.

Vom Spiel am Abend berichtet rosenheim24.de wie gewohnt per Live Ticker. Außerdem sind auch unsere Kollegen von Radio Charivari vor Ort und zudem gibt es auch einen kostenpflichtigen Live Stream bei Sprade TV.

Starbulls Rosenheim/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser