Starbulls verlieren 2:3 - Saisonende!

Bietigheim - Es sollte nicht sein: Die Starbulls verlieren das siebte Spiel im Halbfinale gegen die Steelers. Kurz vor dem Spielende gab es noch mal Hoffnung!

Tore:

1:0 (17:24) Mark Heatley (Marcus Sommerfeld, Chris St.Jacques - Powerplay)


1:1 (24:06) Gregg Squires (Michael Fröhlich)

2:1 (30:53) Marcel Neumann (Marcel Rodman)


3:1 (45:10) Marcus Sommerfeld (Michael Bishai)

3:2 (57:56) Michael Rohner (Bryan Schmidt - Sechster Feldspieler)

Zusammenfassung vom Live-Ticker:

1. Drittel

Die Steelers führen durch ein Überzahltor mit 1:0, die vorausgegangene Strafe für Auger war aber nicht wirklich nachvollziehbar. Insgesamt ein ausgeglichenes Spiel in den ersten 20 Minuten, mit leichten Vorteilen für die Starbulls. Mit der Drittelsirene rettete der Pfosten die Führung für die Gastgeber in die Pause.

2. Drittel

Die Gastgeber führen mit 2:1. Insgesamt war auch das zweite Drittel ausgeglichen. Bitter für die Starbulls war der zweite Gegentreffer in einer Phase, in der man eigentlich gut und konzentriert in der Defensive stand. Zudem bekam Dominik Auger auch noch eine Spieldauerstrafe.

3. Drittel

Die Starbulls verabschieden sich mit einer nochmals sehr engagierten Leistung in die Sommerpause und werden von den mitgereisten Fans gebührend gefeiert. Die EggeTrans-Arena blieb leider eine uneinnehmbare Festung für die Rosenheimer: Sechsmal trat man hier inzwischen gegen die Steelers an, sechsmal war man keinesfalls das schlechtere Team, trotzdem gingen sechsmal - oft auch mit viel Glück - die Steelers als Sieger vom Eis. Bietigheim zeigte sich auch heute vor dem Tor einen Tick zielstrebiger.

Statistik:

Zuschauerzahl: 2.661

Schiedsrichter: Stefan Vogl

Vorbericht:

Lesen Sie hier noch einen Vorbericht zum Spiel:

Showdown im Ellental

Egal wie dieses Spiel ausgehen wird, die Starbulls können erneut auf eine erfolgreiche Saison blicken! Nach dem Aufstieg 2010 und dem DEB-Pokalsieg 2011, zogen sie zum dritten Mal seit 2011 in das Halbfinale der Eishockey-Bundesliga ein. 2012 sogar ins Finale. Außerdem erreichte man heuer wieder das DEB-Pokalfinale. Das ist eine beeindruckende und konstante Leistung des Vereins.

Erstaunlich auch, dass die Starbulls gegen den Hauptrundenersten, der diese mit 15 Punkten Vorsprung auf Rosenheim abschloss, so eine offene Serie auf Augenhöhe spielen. Immerhin gingen zuvor alle vier Spiele gegen die Steelers verloren!

Starbulls Trainer gibt seinem Team vor dem Spiel Selbstvertrauen: "Die Chancen stehen 50:50", erklärte der Coach der OVB-Heimatzeitung. "Jetzt zählt der Wille! Die Jungs werden alles dafür tun, um wieder ins Finale zu kommen und um den Titel zu spielen, während andere schon im Urlaub sind"

Es waren bislang sehr knappe Playoff-Begegnungen gegen die Steelers: 4:6 im ersten Spiel, 3:4 im zweiten und 2:3 erst in der Verlängerung im dritten Spiel. Somit können sich die Fans auf beiden Seiten auf ein Wechselbad der Gefühle einstellen, wenn heute der Puck über das Eis fegt.

Bully ist heute um 20 Uhr in der EgeTrans-Arena.

rosenheim24 berichtet natürlich mit einem Live-Ticker aus dem Stadion und auch der Fan-Chat wird online sein. Ebenfalls werden wir über unsere Facebook-Seite über die wichtigsten Ereignisse auf dem Eis berichten. So können Fußballfans auch parallel problemlos das Spiel des FC Bayern im DFB-Pokal verfolgen!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Foelsner Christian

Kommentare