Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zehn Fragen - zehn Antworten

OVB
+
Ab Freitag geht es im Duell zwischen Rosenheim und Schwenningen zur Sache. Hier zeigt Beppo Frank einem Schwenninger, wo es langgeht.

Rosenheim - Am Freitag beginnt in der 2. Eishockey-Bundesliga das Play-off-Halbfinale und eine der vier besten Zweitliga-Mannschaften kommt aus Rosenheim.

Die Starbulls haben sich gegen Kaufbeuren verdientermaßen für dieses Halbfinale gegen Schwenningen qualifiziert. Rund um diese Spiele gegen die Wild Wings gibt es viele Fragen. Die zehn meistgestellten beantwortet die OVB-Sportredaktion.

1. Es hieß doch, dass im Halbfinale der Erste gegen den Vierten der Doppelrunde spielt - also Landshut gegen Rosenheim. Warum geht es jetzt gegen Schwenningen?

Lesen Sie auch:

"SERC personell am besten besetzt!"

Fanbus nach Schwenningen

Weil Ravensburg als Tabellensiebter der Vorrunde den Zweiten Heilbronn aus dem Rennen geworfen hat, sind die Starbulls als Vierter der Vorrunde nicht mehr die am schlechtesten platzierte Mannschaft und damit gleichzeitig Gegner des Ersten Landshuts sondern eben Ravensburg. Sollte Ravensburg Landshut ausschalten und sich Rosenheim gegen Schwenningen durchsetzen, dann hätten die Starbulls als besser platzierte Mannschaft sogar Heimrecht im Finale. Setzen sich Landshut und Rosenheim im Halbfinale durch, kommt es zum Traumfinale zwischen den Nieder- und Oberbayern.

2. Wie stehen die Chancen gegen Schwenningen?

Auf dem Papier besser als gegen Landshut, weil Rosenheim gegen die Cannibals im bisherigen Saisonverlauf noch kein Spiel gewonnen hat. Eigentlich ist es ein Duell auf Augenhöhe - aufgrund des Schwenninger Heimvorteils stehen die Chancen bei 51:49 für die Wild Wings.

3. Wie endeten die bisherigen Spiele zwischen diesen beiden Teams?

Die Starbulls siegten 5:4 und 2:1 und verloren einmal 1:2 in der Verlängerung und einmal 2:3 nach Penaltyschießen, weshalb die Bilanz mit 8:4 Punkten für Rosenheim spricht. Wie ausgeglichen die Spiele und wie ausgeglichen wahrscheinlich auch das Halbfinale wird, zeigen die knappen Resultate.

Starbulls - Wild Wings am 26.02.2012:

Starbulls - Wild Wings

Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe
Starbulls - Schwenningen
 © eraffe

4. Kann Kapitän Stephan Gottwald in dieser Saison noch einmal spielen?

Wie Trainer Franz Steer gestern mitteilte, sieht es bei Stephan Gottwald sehr gut aus. Gottwald trainiert mit und hat mittlerweile seine passgenaue Schulterluxations-Orthese aus Kohlefaser erhalten. Ob Gottwald bereits am Freitag spielt, ist noch nicht sicher.

5. Wann finden die Spiele gegen Schwenningen statt (vorausgesetzt es gibt sieben Spiele)?

Freitag, 30. März (auswärts), Sonntag, 1. April (Heimspiel), Dienstag, 3. April (auswärts), Gründonnerstag, 5. April (Heimspiel), Karsamstag, 7. April (auswärts), Ostermontag, 9. April (Heimspiel), und Mittwoch, 11. April (auswärts). Das Finale um die Zweitliga-Meisterschaft wird ebenfalls im Modus Best of seven gespielt, beginnt am Freitag, 13. April, und endet spätestens am 27. April.

6. Was passiert, wenn ein Spiel nach 60 Minuten unentschieden endet?

Enden Spiele nach der regulären Spielzeit unentschieden, erfolgt eine Verlängerung von 20 Minuten mit vier gegen vier Feldspieler, jedoch nur solange, bis ein Tor erzielt wird. Zwischen dem Ende der regulären Spielzeit und der Verlängerung wird eine Pause eingelegt, das Eis wird aufbereitet, und die Seiten werden gewechselt. Wird in der Verlängerung kein Tor erzielt, erfolgt unverzüglich und ohne Seitenwechsel ein Penaltyschießen. Vor Beginn des Penaltyschießens wird die Eisfläche "trocken abgezogen".

7. Gilt das auch für das entscheidende 7. Spiel, falls es soweit kommt?

Nein. Das letzte Spiel einer Play-off-Serie (best-of-seven = 7. Spiel) wird so lange um jeweils 20 Minuten verlängert, bis ein Tor erzielt wird.

8. Fährt ein Fan-Bus zum ersten Auswärtsspiel?

Der Fanclub "Crash Team" organisiert zum ersten Auswärtsspiel der Starbulls im Play-off-Halbfinale am Freitag in Schwenningen einen Bus. Abfahrt wäre um 12.30 Uhr am Rosenheimer Eisstadion. Spielbeginn in der Helios-Arena ist um 20 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt direkt nach Spielende. Der Fahrpreis inklusive Eintrittskarte und Verpflegung im Bus beträgt je nach Teilnehmerzahl zwischen 50 und 60 Euro. Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen an Martin Weidner (weidner.martin@gmx.de, 0173/3807210) beziehungsweise Christian Kraus (krausei@rosenheim-fans.de, 0170/2111204).

9. Gibt es noch genügend Karten für das erste Heimspiel am Sonntag?

Stehplatzkarten gibt es noch genügend, allerdings ist gerade die Nachfrage bei den Sitzplätzen riesengroß, was darauf hindeutet, dass am Sonntag sehr viele Zuschauer ins Stadion kommen.

10. Gibt es außer in der Geschäftsstelle noch andere Vorverkaufsstellen?

Nein. Der Vorverkauf findet einzig und allein in der Geschäftstelle der Starbulls Rosenheim am Eisstadion statt. Die Öffnungszeiten in den nächsten Tagen: Donnerstag von 16 bis 19 Uhr, Freitag von 9 bis 12 und 16 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 12 Uhr und am Sonntag beim Heimspiel ab 16 Uhr.

Hans-Jürgen Ziegler (Oberbayerisches Volksblatt)

Kommentare