Eiszauber mit Eishockey-Helden

+
Jubel auf dem Eis im legendären Düsseldorfer Stadion an der Brehmstraße: Jaroslav Pouzar (2. von links) und Rainer Blum ließen die Korken knallen. Rechts im Hintergrund Torhüter-Legende Karl Friesen.

Rosenheim - Das waren noch Zeiten! Die letzte Rosenheimer Eishockey-Meistermannschaft trifft sich am Samstag 20 Jahre nach ihrem Triumph zum erneuten "Eiszauber".

Was war wohl das größte Ereignis des Jahres 1989? Und die wichtigsten Personen? Die Antwort hängt sicher davon ab, wen man danach fragt. Ein Sachse, Thüringer oder Brandenburger wird sicher antworten: Der Mauerfall und Kohl, Genscher, Schabowski, Gorbatschow. Fragen Sie aber einen nicht mehr ganz jungen Rosenheimer Eishockeyfan aus den alten Bundesländern, wird die Antwort garantiert ganz anders ausfallen. Karl Friesen statt Helmut Kohl, Ron Fischer statt Genscher, Ernst Höfner statt Schabowski, Mondi Hilger statt Gorbatschow, denn…


Zwanzig lange Jahre ist es her, dass die Starbulls (pardon: der Sportbund Rosenheim) im Sommer 1989 sich zum letzten Mal als Deutscher Meister feiern lassen konnten und der Name „Rosenheim“ noch ein leuchtender Stern auf der deutschen Eishockey-Landkarte war, nicht ein mattes Oberliga-Fleckchen.

Zum dritten Mal nach 1982 und 1985 war Rosenheim ganz oben und das Marox-Stadion prall gefüllt und vor Jubelgesängen bebend. Wenn sich ein Großteil der Rosenheimer Eishockey-Meistermannschaft von 1989 am Samstag, ab 17 Uhr, beim „Eiszauber“ am Rosenheimer Ludwigsplatz nach 20 Jahren wieder trifft, ist auch einer der besten Eishockeyspieler, die jemals in Rosenheim gespielt haben, dabei: Weltmeister und Stanley-Cup-Gewinner Jaro Pouzar. Der Tscheche erzielte für den Sportbund im entscheidenden Spiel in Düsseldorf beim 4:2-Sieg zwei Tore.


Am Eiszauber wird die Mannschaft zwischen 17 und 18 Uhr für die Eishockeyfans auf dem Eis vorgestellt. Zugesagt haben: Rainer Blum, Wacki Kretschmer, Anton Maidl, Rainer Lutz, Butzi Reil, Heini Schiffl, Manfred Ahne, Markus Berwanger, Wolfgang Kummer, Michael Pohl, Mondi Hilger, Georg Franz, Jaroslav Pouzar und Jürgen Trattner. Nicht kommen können Karl Friesen, Gord Sherven (beide aus beruflichen Gründen) Ron Fischer (krank) und Ernst Höfner (mit der U20-Nationalmannschaft) unterwegs. me/bz

Lesen Sie morgen mehr im Oberbayerischen Volksblatt - rosenheim24 liefert am Samstag das Video.

Lesen Sie dazu auch:

Starbulls mit letztem Aufgebot ins Spitzenspiel

Maaßen verlässt Starbulls Richtung Füssen

Vertrag mit Maaßen vor Auflösung

Das Starbulls Rosenheim-Team 2009/10: Michel Maaßen

Trainer Franz Steer steht nicht in Frage

Steer im Fan-Chat: Das Protokoll

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare