Randale von SCR-Fans: 74 Stadionverbote!

Landshut/Rosenheim – Vor zehn Tagen benahmen sich sogenannte "Fans" des SC Riessersee mit Böllern und Pyrotechnik in Rosenheim massiv daneben. Jetzt sorgten sie für den nächsten Eklat:

Am vergangenen Freitag kam es vor dem DEL2-Spiel zwischen dem EV Landshut und dem SC Riessersee (3:4) in der Landshuter Innenstadt zu einer massiven Schlägerei. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilte, waren gegen 18.55 Uhr mehrere Notrufe über eine Schlägerei unter Eishockey-Anhängern im Bereich der Äußeren Münchener Straße / Goldingerstraße eingegangen. Die Polizei rückte sofort mit zahlreichen Streifenwagen aus.

Lesen Sie auch:

Noch vor dem Eintreffen der Beamten war die Garmischer Gruppe jedoch Richtung Eisstadion geflüchtet. Die Bereitschaftspolizei konnte diese "Fans" jedoch am Isarsteg anhalten. 22 Personen zwischen 15 und 35 Jahren wurden dabei vorläufig festgenommen.

Flasche trifft 16-Jährigen im Gesicht

Erste Ermittlungen ergaben, dass die rund 40 Anhänger aus Garmisch, die einer ortsansässigen Ultra-Gruppierung zuzurechnen sind, die einheimischen Fans zunächst verbal provoziert hatten. Als die beiden Gruppen nur noch zehn Meter voneinander entfernt waren, warfen die Anhänger des SC Riessersee plötzlich mit Flaschen auf die Landshuter Fans.

Die Auseinandersetzung eskalierte, es flogen außerdem auch Blumentöpfe und Gegenstände aus Mülltonnen. Eine Flasche traf einen 16-jährigen Landshuter im Gesicht und verletzte ihn erheblich.

Nach Angaben der Polizei waren auch Anhänger aus Kaufbeuren mit in Landshut dabei. Dabei hatte der ESV Kaufbeuren selbst ein Heimspiel gegen die Starbulls. Allerdings sollen gegen die in Landshut angetroffenen Personen aus Kaufbeuren bereits Stadionverbote für das Stadion in Kaufbeuren bestanden haben.

Autos wurden beschädigt

Bei den Auseinandersetzungen wurden außerdem auch zwei geparkte Autos beschädigt, von einem Garmischer Bus die Kennzeichen geklaut. Bereits bei den letzten Begegnungen zwischen Landshut und Garmisch war es zu massiven Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Fans gekommen.

Ein Verdächtiger aus Kaufbeuren, der die Flasche auf den 16-Jährigen geworfen haben soll, bekam neben der Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auch ein Strafverfahren wegen Landfriedensbruch aufgebrummt. Als erste "Strafmaßnahme" wurden außerdem insgesamt 74 Stadionverbote gegen Landshuter, Garmischer und Kaufbeurer Fans ausgesprochen, die ligaweit durchgesetzt werden sollen - zumindest bei den Vereinen, die sich an die getroffenen Absprachen halten...

Rosenheim will Maßnahmen ergreifen

Um in Rosenheim zukünftig derartige Eskalationen - nach dem Derby gegen Landshut soll es im Bereich des Parkhauses am Modepark Röther noch zu Konfronationen zwischen EVL-Fans und der Polizei gekommen sein - zu verhindern, wird der Fanbeirat in Zusammenarbeit mit der Polizei, dem Sicherheitsdienst und den vereinseigenen Ordnungskräften in den nächsten Wochen entsprechende Maßnahmen ergreifen. Für den kommenden Sonntag ist dazu ein erstes Treffen anberaumt.

redro24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Eishockey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser