Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wer zieht in das Totopokal-Finale ein?

Kiefersfelden empfängt im Halbfinale Eiselfing - Waldkraiburg gegen Feldkirchen

Der VfL Waldkraiburg will auch beim FC Grünthal seine Tabellenführung verteidigen.
+
Der VfL Waldkraiburg will ins Totopokal-Finale einziehen.

Am Mittwochabend kommt es zum Halbfinale im Totopokal Inn/Salzach und es werden die beiden Teilnehmer für das Finale gesucht.

Rosenheim - Im ersten Semifinale empfängt der TV Feldkirchen den VfL Waldkraiburg. Zwar führen die Feldkirchener die Tabelle in der A-Klasse 1 an, doch die Gäste aus Waldkraiburg, die in der Kreisliga 1 den siebten Tabellenplatz innehaben, gehen als klarer Favorit in das Spiel. Der TVF setzte sich im Viertelfinale deutlich mit 9:2 gegen den SV DJK Götting durch, die Waldkraiburger dagegen schlugen die DJK Traunstein 6:1.

Anpfiff der beiden Partien ist um 19.30 Uhr

Im anderen Halbfinale muss der TSV Eiselfing auswärts beim ASV Kiefersfelden antreten. In dem Duell der beiden Kreisklassisten geht auch hier die Heimmannschaft als leichter Favorit in das Spiel. Der ASV schaltete in der Runde zuvor den Kreisligisten FC BiH Rosenheim aus, während Eiselfing am grünen Tisch gegen den SC Höhenrain gewann.

Anpfiff der beiden Partien am Mittwochabend ist um 19.30 Uhr. Dann wissen wir, welche Teams im Finale des Totopokals Inn/Salzach stehen wird.

ma

Kommentare