DJK Gebenbach - TSV 1860 Rosenheim 0:1

Abpfiff - Rosenheim gewinnt nach starkem Kampf in Unterzahl!

+
Die Relegation steht nun auch für den TSV Rosenheim bevor.
  • schließen

Gebenbach - Der TSV 1860 Rosenheim gewinnt bei der DJK Gebenbach mit 1:0. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

DJK Gebenbach - TSV 1860 Rosenheim 0:1 (0:0)

Gebenbach: 1 Nitzbon - 22 Böhm (84. Lincke), 18 Libotovsky, 6 Biermeier, 9 Gorgiev - 10 Kohler (C) (69. Pirner), 4 Fischer (78. Keilholz), 23 J. Lindner - 11 Seifert, 8 Haller, 7 Becker;

Bank: 30 Damiano, 6 Stubenvoll, 16 N. Lindner, 28 Klahn

Rosenheim: 1 Stockenreiter - 7 Linner, 10 Wallner, 42 Räuber (C), 5 Lenz (46. Shabani), 17 Köhler - 4 Krätschmer, 28 Maier - 12 Einsiedler - 11 Majdancevic (90. Krüger), 21 Mushkolaj (84. Tobias);

Bank: 35 Herzig, 8 Mayerl, 23 Jahic, 61 Eminoglu

Tore: 0:1 (47.) Majdancevic

Gelbe Karten: Haller, Böhm, J. Lindner, Seifert - Einsiedler, Shabani; Gelb-Rot: Einsiedler (wdh. Foulspiel)

Schiedsrichter: Luka Beretic

>>>Aktualisieren<<<

Aufgrund von technischen Problemen konnten wir die Nachspielzeit nicht mehr begleiten. In den acht Minuten Nachspielzeit passierte nichts mehr. Rosenheim gewinnt mit 1:0! Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

90.+2 Riesenchance für Gebenbach! Marco Seifert hat nach einer Flanke von rechts ganz viel Platz, zieht aber zu überhastet ab und der Ball geht über das Tor.

90.+1 Der Schiedsrichter zeigt acht Minuten Nachspielzeit an!

90.+1 Es wird nochmal gefährlich vor dem Tor der Rosenheimer, doch der Schiedsrichter hat zuvor ein Foul an Mario Stockenreiter abgepfiffen. Der lässt sich jetzt im Torraum behandeln.

90. Letzter Wechsel beim TSV 1860 Rosenheim. Aus dem Spiel geht der Torschütze, Danijel Majdancevic, für ihn kommt Leopold Krüger.

89. Linor Shabani sieht nach einem taktischen Foul die nächste Verwarnung.

88. Die letzten Minuten laufen und Gebenbach wirft noch einmal alles nach vorne. Die Rosenheimer werfen sich in jeden Ball und kämpfen wortwörtlich bis zum Umfallen.

86. Die nächste Glanzparade von Mario Stockenreiter! Wieder sorgt eine ecke für Gefahr, doch der Rosenheimer Keeper reagiert erneut glänzend und hält die Null weiterhin fest.

84. Spielerwechsel bei beiden Mannschaften. Bei den Gastgebern kommt Frank Lincke für Johannes Böhm, bei 1860 spielt jetzt Yanick Tobias für Luftetar Mushkolaj.

83. Pfosten! Da war die Chance zum 2:0. Einen Freistoß von rechts kann Linor Shabani in der Mitte per Kopf verlängern, die Kugel prallt an den linken Innenpfosten und von da in die Hände von Michael Nitzbon.

78. Spielerwechsel bei der DJK Gebenbach. Jan Fischer geht aus dem Spiel, für ihn kommt jetzt Konstantin Keilholz.

75. Glanzparade von Stockenreiter! Nach einem Eckball von rechts kommt Johannes Böhm am Elfmeterpunkt zum Kopfball. Der Rosenheimer Keeper steht goldrichtig und kann den Ball mit einem Wahnsinnsreflex parieren!

71. Danijel Majdancevic zieht einen Freistoß aufs linke Eck, der Ball geht aber knapp vorbei.

69. Spielerwechsel bei der DJK Gebenbach. Timo Kohler verlässt das Feld, für ihn kommt Fabio Pirner.

65. Marco Seifert foult Pius Krätschmer hart an der Mittellinie und sieht dafür die gelbe Karte. Krätschmer muss behandelt werden.

63. Gebenbach kommt nach langer Zeit mal wieder in den Rosenheimer Strafraum, doch Johannes Böhm stand im Abseits.

62. Und wieder liegt Shabani auf dem Boden, diesmal nach einem Foul am eigenen Strafraum. Er spielt trotzdem immer noch weiter.

60. Shabani ist wieder auf dem Feld, läuft aber alles andere als rund.

59. Während der Verletzungspause holt sich Ludwig Räuber noch einmal ein paar Sechziger zu sich um ihnen Anweisungen zu geben.

58. Rosenheims Linor Shabani hat sich bei einem Pressschlag weh getan. Er liegt auf dem Boden und muss behandelt werden. 

56. Und die nächste gelbe Karte. Diesmal sieht sie Gebenbachs Jonas Lindner.

53. Platzverweis für Rosenheim! Unglaublich. Markus Einsiedler muss nach einem Foul am gegnerischen Strafraum gehen. Die Entscheidung wirkt viel zu hart, Gebenbachs Johannes Böhm schrie laut vor Schmerzen auf, und übertrieb vollkommen mit seiner Schauspieleinlage. Direkt nach dem Zeigen der Gelb-Roten Karte steht er auf und kann normal weiterspielen.

51. Gebenbachs Johannes Böhm sieht die gelbe Karte wegen Ballwegschießens.

50. Riesenaufregung jetzt an der Mittellinie. Nach einem Zweikampf mit Markus Einsiedler kommt Gebenbachs Jonas Lindner zu Fall. Au dem Boden liegend scheint es nochmal zu einem Kontakt mit dem Rosenheimer Stürmer gekommen sein, zumindest windet sich Lindner vor Schmerzen auf dem Boden. Einsiedler sieht die gelbe Karte, Lindner kann normal weiterspielen.

47. Toooooooor für den TSV 1860 Rosenheim! Was für ein Auftakt in die zweite Halbzeit! Zuerst trifft Linor Shabani den Pfosten, den Nachschuss kann Danijel Majdancevic  aus zehn Metern im rechten Eck unterbringen.

46. Die Rosenheimer haben zur Pause einmal gewechselt. Georg Lenz kann jetzt endgültig nicht mehr weiterspielen, für ihn ist Linor Shabani im Spiel.

46. Weiter geht's! Der Unparteiische pfeift den zweiten Durchgang an.

Halbzeit in Gebenbach!

Die erste Halbzeit begann denkbar schlecht für die Sechziger, nach nur elf Sekunden prallte Georg Lenz mit einem Gegenspieler zusammen, sodass er erst einmal minutenlang behandelt werden musste. Er spielt mittlerweile mit einem Turban auf dem Kopf weiter. Danach starteten die Gebenbacher mit mächtig Druck in die Partie und kamen zu guten Chancen, von denen sie - zum Glück für Rosenheim - keine nutzen konnten. Je länger der Durchgang dauerte, desto mehr übernahmen die Sechziger die Kontrolle. Zu wirklich guten Chancen kamen sie aber - bis auf einen Schuss vom starken Korbinian Linner - noch nicht.

45.+3 Dann ist Pause! Der Unparteiische pfeift die erste Halbzeit ab.

45.+1 Den anschließenden Freistoß zieht Pius Krätschmer gefährlich aufs Tor, doch Nitzbon kann im Nachfassen festhalten.

45.+1 Die erste gelbe Karte des Spiels sieht Gebenbachs Dominik Haller, nach einem Handspiel in der Freistoßmauer.

40. Die erste Großchance für Rosenheim! Wieder ist es der starke Korbinian Linner, der sich auf links durchsetzt und aus 16 Metern einfach mal abzieht. Den strammen Schuss kann Nitzbon nur nach vorne abwehren, beim Nachschuss steht Danijel Majdancevic im Abseits.

38. Auch in den letzten Minuten ist das Bild unverändert. Die Rosenheimer laufen gegen eine starke Gebenbacher Defensive an, kommen aber einfach nicht gefährlich vor das Tor.

31. Rosenheim kontrolliert das Spielgeschehen jetzt weitestgehend. Gebenbach kommt nach der anfänglichen Druckphase nur noch selten in die gegnerische Hälfte steht aber in der Abwehr sehr sicher. 

23. Korbinian Linner setzt sich auf links schön durch und lässt zwei Spieler stehen, sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht.

18. Gebenbach mit der nächsten Chance zur Führung! Timo Kohler steckt auf Nico Becker durch, der steht alleine vor Mario Stockenreiter. Der 1860-Schlussmann ist aber zur Stelle und bleibt Sieger im Eins-gegen-eins-Duell.

16. Die Sechziger kommen bis jetzt nur über Standards in die gefährliche Zone. Einen Freistoß von links kann Korbinian Linner noch mit dem Kopf verlängern, doch Nitzbon kann die Kugel herunter pflücken. Auf der anderen Seite fängt Stockenreiter einen Schuss von Johannes Böhm.

13. Seifert ist mittlerweile auch wieder im Spiel.

10. Die nächste Großchance für die Gastgeber! Nach einem langen Ball ist Marco Seifert auf und davon. Mario Stockenreiter rutscht beim Herauslaufen aus, zu seinem Glück lupft Seifert den Ball über das Tor. Beide Spieler prallen daraufhin wieder unglücklich zusammen, der Gebenbacher muss behandelt werden.

9. Rosenheim gibt den ersten Schuss ab, doch Robert Köhlers Versuch aus 17 Metern ist zu unplatziert, DJK-Keeper Michael Nitzbon hat damit keine Probleme.

7. Und gleich die nächste Chance für die Gastgeber, diesmal geht es über links. In der Mitte verpasst aber ein Angreifer und die Rosenheimer können klären.

6. Riesenchance für Gebenbach! Da waren die Sechziger viel zu offen. Von rechts kommt der Ball in die Mitte auf den völlig freien Dominik Haller, der aus fünf Metern nur knapp am linken Pfosten vorbeischießt.

6. Das Spiel läuft wieder, Shabani hat schon wieder auf der Bank Platz genommen.

5. Georg Lenz kann vorerst weiterspielen, Linor Shabani macht sich aber schon warm.

3. Für Kohler scheint es weiter zu gehen, Georg Lenz bekommt gerade einen Verband um den Kopf angelegt, ihn scheint es schlimmer erwischt zu haben.

1. Nach elf gespielten Sekunden gibt es die erste Verletzungsunterbrechung. Gebenbachs Timo Kohler und Rosenheims Georg Lenz sind mit den Köpfen aneinander geprallt und müssen beide behandelt werden.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Luka Beretic hat die Partie angepfiffen.

13.50 Uhr: Die Teams finden sich noch einmal in ihren Kabinen ein, um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Der Stadionsprecher stellt gerade die Rosenheimer Mannschaft vor, gleich geht's dann auch los!

13.35 Uhr: Es ist schon einiges los hier in Gebenbach, der Zuschauerandrang scheint kein Ende zu kennen. Die Rosenheimer reisten übrigens auch mit einen gut gefüllten Fanbus an, dazu gesellen sich noch einige, die mit ihren Privatautos den Weg in die Oberpfalz auf sich genommen haben.

13.20 Uhr: Herzlich Willkommen vom Sportgelände der DJK Gebenbach. Heute zählt es für den TSV 1860 Rosenheim, es steht das Hinspiel zur Regionalliga-Relegation an. Wir erwarten einen heißen Kampf in diesem kleinen Dorf, bei dem Heimteam hofft man sogar auf einen neuen Zuschauerrekord! Die Spieler betreten langsam den Platz zum Aufwärmen, in 40 Minuten geht's dann los.

Der Vorbericht

Nach der einen Woche Verschnaufpause in der man optimal regenerieren und Kräfte sammeln konnte geht’s endlich für den TSV 1860 Rosenheim los mit den beiden Endspielen um den Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern. Gegner des Kasparetti-Teams ist nach dem überraschenden Abstieg des FC Ingolstadt in die dritte Liga – verlor in der Relegation gegen den SV Wehen-Wiesbaden - der bärenstarke Tabellenzweite der Bayernliga Nord, die DJK Gebenbach.

Die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku, die nach 34 Spieltagen und starken 73 Zählern lediglich vom Meister aus Aubstadt (76 Punkte) in die Schranken verwiesen werden konnte, geht nun voller Euphorie in die beiden Partien gegen den TSV 1860 Rosenheim. Mit Niko Becker (18 Saisontore) und Maro Seifert (16) weisen die Opferpfälzer eines der besten Angreifer-Duos der Bayernliga auf. Hinzu kommt noch Mittelfeldakteur Dominik Haller, der mit 17 Buden ebenfalls brandgefährlich vor des Gegners Tor ist. Mit insgesamt 83 erzielten eigenen Toren bei allerdings 42 Gegentreffern erkennt man deutlich, wo das Maloku-Team ihre Stärken, aber auch Schwächen hat. Ansonsten kann der Vizemeister der Bayernliga Nord um Kapitän Oliver Gorgiev einen allgemein ausgeglichen guten und homogenen Kader aufweisen. Daher kämpft der DJK Gebenbach berechtigter Weise um den Aufstieg in die höchste Bayerische Amateurliga.

1860 geht positiv in die Begegnung

Die Stärken des kommenden Gegners weiß Trainer Thomas Kasparetti nach eingehenden Video-Analysen nur allzu gut einzuschätzen: „wir treffen im Relegation-Hinspiel auf eine sehr ambitionierte Mannschaft mit wirklich hoher Qualität, vor allem in der Offensive. Sie machen auf uns einen äußerst spielstarken Eindruck und konnten im Laufe der Saison u.a. durch schnelle und zielstrebig vorgetragene Angriffe überzeugen. Allerdings haben wir auch den ein oder anderen Schwachpunkt feststellen können, diese gilt es auszunutzen. Uns hat die Pause wirklich gut getan, mental und körperlich sind wir wieder voll auf der Höhe. Durch die beiden Dreier zum Ende der regulären Saison konnten wir uns ein gesundes Selbstvertrauen holen und gehen gestärkt in die beiden Entscheidungsspiele. Uns ist bewusst, dass die Relegation eigene Gesetze schreibt und alles möglich ist. Eine Aktion kann für uns über Klassenerhalt oder Abstieg entscheiden. Wir gehen aber sehr positiv und zuversichtliche die Sache an und wollen uns in Gebenbach eine gute Ausgangsposition erarbeiten“.

Wieder mit dabei sein wird der Top-Torschütze Markus Einsieder, der zuletzt eine Gelbsperre absitzen musste. Fraglich ist noch der Einsatz des angeschlagenen Mittelfeldmotors Linor Shabani. Bei Max Mayerl muss nach seinem Muskelfaserriss noch ein Belastungstest durchgeführt werden. Kapitän Matze Heiß wird allerdings bis auf Weiteres fehlen, er wurde nach einem Sehnenriss am Oberschenkel bereits operiert und fällt daher auf längere Zeit aus – gute Besserung! Ansonsten stehen dem Trainer-Team Thomas Kasparetti und Gerald Straßhofer alle Mann zur Verfügung.

Rosenheim will auf jeden Fall ein Auswärtstor erzielen

Von großer Bedeutung wird sein, ob in der im Europapokal-Modus durchgeführten Relegation der Kasparetti-Elf mindestens ein Auswärtstor gelingt. Natürlich sollte auch ggf. eine vermeintliche Niederlage nicht zu hoch für die heimischen DJK Gebenbach ausfallen, ein Unentschieden mit eigenem Tor wäre aber schon nicht übel. Gegen einen Auswärtssieg hätten Ersatz-Kapitän Ludwig „Wiggerl“ Räuber und seine Mannen selbstverständlich nichts einzuwenden. Man will jedenfalls definitiv ein gutes Resultat vorlegen, um den Klassenerhalt im heimischen Jahnstadion dann feiern zu können.

Es wird auf alle Fälle am Feiertag eine enorm spannende und hochbrisante Partie, die von Leidenschaft, Einsatz und Willen geprägt sein wird, inkl. Kampf um jeden Zentimeter. Beide Teams werden alles in die Waagschale werfen um sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Sonntag, den 2. Juni um 16 Uhr in Rosenheim zu erarbeiten.

Fanbus am Donnerstag

Der TSV 1860 Rosenheim benötigt hierzu die Unterstützung vieler Fans und hat deshalb einen Fanbus organisiert. Die Abfahrt am Jahnstadion ist am 30. Mai um 9.30 Uhr, die Kosten für die Hin- und Rückfahrt belaufen sich auf € 15,- (Mindestteilnehmer sind 30 Personen). Anmeldungen sind unter 0176/55604103 möglich. Als besonderes Zuckerl werden unter den Mitfahrern 20 Tickets für das Spiel in Gebenbach verlost. Also seid dabei und helft den Sechzigern stimmgewaltig in der Liga zu verbleiben!

_

dg/TSV 1860 Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Relegation

Auch interessant

Kommentare