Zwei Serien gingen zu Ende

Zwei Serien gingen am Dienstagabend in der Memminger Arena zu Ende: Regionalligist FC Memmingen musste beim 0:1 (0:1) gegen die Würzburger Kickers nach vier ungeschlagenen Spielen wieder als Verlierer vom Platz gehen. Die Gäste dagegen beendeten ihre Durstrecke nach fünf Spieltagen „ohne Dreier“ und kamen zum ersten Sieg nach der Winterpause.

Auch wenn die Hausherren gefühlte 80 Prozent vom Spiel hatten, der Würzburger Sieg ging irgendwie in Ordnung. „Die gefährlichen Strafraumsituationen haben uns heute gefehlt“, erkannte FCM-Torhüter Martin Gruber von hinten raus. Die Kickers waren nach einer Viertelstunde aus seiner Sicht „aus dem Nichts heraus“ in Führung gegangen. Ex-Profi Christopher Bieber netzte nach einem von Ricardo Borba durchgelassenen Flankenball ein. Danach waren die Memminger bemüht, kamen gegen den tief stehenden Gegner aber nicht an die Form vom 3:0 Heimsieg wenige Tage zuvor gegen Fürth II heran. Bis zum Strafraum sah das über weite Strecken ganz gefällig aus, aber der Abschluss war zu harmlos. Entweder waren die Schüsse zu schwach oder im Sechzehner wurde der Ball vertendelt. Bezeichnend: Würzburg half bei der gefährlichsten FCM-Möglichkeit unfreiwillig mit. In der 23. Minute fälschte Joe Mensah mit dem Kopf einen Schuss von Ümüt Sönmez ab, so dass er sich beinahe in den Winkel gesenkt hätte – aber eben nur beinahe.

Würzburg verteidigte den knappen Vorsprung geschickt und kam insgesamt nur noch zu exakt zwei weiteren Torgelegenheiten – die hatten es aber in sich. Ein 25-Meter-Freistoß von Manuel Duhnke sprang von der Querlatte ins Feld zurück und den anschließenden Bieber-Kopfball lenkte Gruber artistisch übers Tor (24.). Bieber war es auch, der mit einem Latten-Kopfball eine weitere Chance zur Vorentscheidung vertat (72.). Dass die Partie einiges an Emotionen hatte, lag auch an Schiedsrichter Patrick Hanslbauer, dessen Linie nicht klar erkennbar war, was die Kickers für sich nutzen konnten.

Mit der Niederlage hat der FC Memmingen das ausgegebene Ziel verpasst, aus den Heimspiel gegen Fürth II und Würzburg mindestens vier Punkte zu holen. Nächsten Samstag (14 Uhr) geht es nun zur Zweitliga-Reserve des FC Ingolstadt 04.

Pressemeldung FC Memmingen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare