Tolle Moral - 1860 sichert nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt

+
Michael Kokocinski traf zum zwischenzeitlichen 1:2

 

Nur drei Tage nach dem überzeugenden 3:0-Auswärtssieg zum Auftakt empfing der TSV 1860 Rosenheim den SV Seligenporten. 1860-Coach Dirk Teschke sah nach der starken Leistung in Rain keinen Grund zu wechseln und vertraute der gleichen Startelf. Die Gäste aus der Oberpfalz erwischten den besseren Beginn. Dominik Stolz drängte in den Strafraum, wurde von Benjamin Birner unsanft gestoppt und erhielt folgerichtig einen Strafstoß zugesprochen. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 0:1. Mit der Führung im Rücken übernahm Seligenporten fortan das Kommando ohne sich jedoch weitere Chancen herauszuspielen. Die erste Gelegenheit für die Hausherren vor rund 400 Zuschauern im Jahn-Stadion hatte Markus Einsiedler nach 39. Minuten. Sein Heber ging jedoch weiter über den Gäste-Kasten. Praktisch im Gegenzug stellte der SVS auf 0:2. Christopher Schaab traf von halblinks per Direktabnahme. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff vergab dann Mario Staudigl den möglichen Anschlusstreffer. Seinen Kopfball wehrte Gäste-Schlussmann Brunnhüber im letzten Moment zur Ecke ab. Mit zwei personellen Änderungen starteten die 60er in den zweiten Durchgang. Für Birner und Herberth brachte Teschke Barros sowie Maier. Rosenheim agierte druckvoller, konnte sich aber kaum Torchancen herausspielen. Auf Gäste-Seite vergab Ekinci dagegen eine hundertprozentige Chance und damit die Vorentscheidung. Mit der Einwechslung von Schramme für Staudigl setzte Teschke dann alles auf eine Karte. Und der Joker sollte neuen Schwung in die Partie bringen. Zunächst scheiterte er mit einem Schuss aufs kurze Eck, eher er kurz darauf im Fünfmeterraum gehalten wurde. Auch diesmal gab es Elfmeter. Kapitän Michael Kokocinski verwandelte zum 1:2 (80.). Rosenheim warf nun alles nach Vorne und sollte für seinen Einsatz belohnt werden. In der Nachspielzeit war es dem Torschützen vom Dienst, Danijel Majdancevic vorbehalten, den umjubelten Ausgleich zu erzielen. Dank toller Moral sichert sich die Teschke-Elf einen verdienten Punkt. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt jedoch nicht, bereits am Samstag geht’s für die 60er nach Illertissen. (csl)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare