TSV Buchbach - SV Donaustauf

Buchbach verpatzt die Generalprobe gegen Landesligisten

+
Florian Gögl und Abulai Dabo (links) bedrängen Thomas Breu.
  • schließen

Buchbach - Der TSV Buchbach hat seine Generalprobe für die Restrunde der Regionalliga Bayern in den Sand gesetzt: Die Rot-Weißen unterlagen am Samstag dem SV Donaustauf in der SMR-Arena mit 0:1 und blicken somit vor dem Start am kommenden Samstag um 16 Uhr beim SV Heimstetten auf eine sehr durchwachsene Vorbereitung zurück.

„Wir hatten eine gute Woche in Portugal, der Rest war nicht auf Regionalliga-Niveau. Das hatte in weiten Teilen nichts mit Fußball zu tun und auch die Spiele waren nicht okay“, so Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter zur Wintervorbereitung nach der Niederlage gegen den Spitzenreiter der Landesliga Mitte, bei der die erkrankten Patrick Drofa und Moritz Moser ebenso fehlten wie der angeschlagene Merphi Kwatu und der am Kreuzband operierte Moritz Sassmann. Das Tor des Tages markierte Kamil Hein in der 51. Minute nach einem Konter mit einem Schuss aus 14 Metern. Bobenstetter: „Da haben wir vorne den Ball verloren und waren dann hinten nicht kompakt.“

TSV Buchbach - SV Donaustauf

In den ersten 45 Minuten war Buchbach nach einer starken Anfangsphase der Gäste klar dominant, verzeichnete auch durch Thomas Breu einen Schuss an den Innenpfosten (8.) und hatte einige gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. So verpasste Sammy Ammari kurz vor der Pause mit einem abgefälschten Schuss ebenso das 1:0 wie Ali Petrovic, der den folgenden Eckball knapp über den Winkel köpfte.

Aluminium-Pech nach der Pause

Nach dem Wechsel hatte Buchbach zwar weiterhin mehr Ballbesitz und hätte auch nach einer knappen Stunde in Front gehen müssen, als Stefan Denk aus kurzer Distanz einen Kopfball verpasste, ehe der Ex-Buchbacher Florian Gögl eine Flanke von Maxi Bauer auf die Oberkante der Latte bugsierte. In der Folge noch weiteres Aluminium-Pech für Buchbach, aber Donaustauf hätte auch erhöhen können. Etwa in der 80. Minute durch Top-Torjäger Nikola Vasilic, dessen Schuss geblockt wurde.

Bobenstetter-Nachfolger soll bald bekanntgegeben werden

„Ich gehe schon davon aus, dass wir in Heimstetten eine Schippe drauflegen können. So wird es nicht reichen, aber das wissen auch die Spieler“, sagt Andi Bichlmaier, der ja auch in der kommenden Saison mit einem neuen Trainer-Kollegen das Sagen hat. Einen Nachfolger für Bobenstetter können die Rot-Weißen derzeit noch nicht präsentieren, doch Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier geht davon aus, dass innerhalb der nächsten 14 Tage Vollzug gemeldet werden kann: „Wir haben gute Gespräche, ich bin zuversichtlich.“

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare