SpVgg Bayreuth - TSV 1860 Rosenheim 

Nichts zu holen: Sechzger in Bayreuth ohne Chance

+
Nix zu holen gab es für den TSV 1860 Rosenheim.

Bayreuth - Bei der SpVgg Bayreuth gab es für den TSV 1860 Rosenheim nichts zu holen, mit 3:0 ging die Partie verdientermaßen an die Heimelf.

Bereits früh in der Begegnung konnten die Hausherren in Führung gehen.Torjäger Ivan Knezevic traf nach einer Vorarbeit von Alexander Piller in der sechsten Spielminute zum 1:0 für Bayreuth. Auch in der Folgezeit waren die Bayreuther die aktivere Mannschaft und konnten sich einige Chancen herausspielen. Die Rosenheimer hingegen zeigten sich recht harmlos und mussten in der 44. Spielminute das 2:0 hinnehmen. 

Christoph Fenninger lief nach einem langen Pass alleine auf Alin Goia zu und konnte den Ball am Rosenheimer Keeper vorbei zum 2:0 ins Tor schlenzen. Insgesamt eine verdiente Führung, die die Hausherren in die Kabine nehmen konnten. Die Rosenheimer fanden nicht ins Spiel und Bayreuth hatte klar die besseren Möglichkeiten. 

Auch in der zweiten Hälfte lief es nicht besser für die Gäste aus Oberbayern. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff fiel schon das 3:0 - die frühzeitige Vorentscheidung. Edwin Schwarz verwertete eine Ecke von Ivan Knezevic aus kurzer Distanz per Kopf zum 3:0. Danach kamen die Rosenheimer etwas besser in die Begegnung und konnten erste gefährlichere Chancen kreieren (Shabani 57. Min/Mushkolaj 60. Min) richtig brenzlig wurde es für Bayreuth allerdings nicht mehr, weshalb die Begegnung mit 3:0 endete und die Rosenheimer ins hintere Tabellendrittel rutschen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare