TSV Buchbach - VfR Garching

Buchbach-Trainer voller Stolz: "Großes Kompliment an meine Mannschaft"

+
Lukas „Tower“ Winterling köpft den Ball vor Garchings Torschützen Dennis Niebauer weg.

Buchbach - Der TSV Buchbach hat am Freitagabend einen 0:1-Rückstand gegen den VfR Garching wettgemacht und bleibt so nach 15 Spieltagen in der Fußball-Regionalliga Bayern in der oberen Tabellenhälfte. „Großes Kompliment an meine Mannschaft, wie sie nach dem Rückstand zurückgekommen ist“, lobt Trainer Markus Raupach die Moral seiner Truppe nach dem 1:1.

In der umkämpften Partie, in der die Gastgeber nicht weniger als acht verletzte oder gesperrte Spieler ersetzen mussten, waren die Rot-Weißen trotz der Ausfälle die Mannschaft, die mehr fürs Spiel tat und sich ein Chancenplus erarbeiten konnte. Raupach: „Aufgrund der Anzahl an Chancen hätten wir auch gewinnen können. Am Schluss waren wir am Drücker und hatten den Sieg vor Augen, wir müssen aber weiter bodenständig blieben und uns auch mal mit einem Unentschieden vor eigenem Publikum zufriedengeben.

Zwei Platzverweise "einfach nur schade"

Einer ersten Möglichkeit durch Tom Zimmerschied, bei der Daniel Maus rechtzeitig zur Stelle war, folgte von Garchinger Seite lange nichts. Anders die Gastgeber, die häufig gefährlich vor dem Tor von Joey Brenner auftauchten und durch Christian Brucia, Selcuk Cinar und Thommy Breu auch beste Möglichkeiten zum Führungstreffer hatten. Der gelang aber den Gästen in Unterzahl – der bereits verwarnte Valentin Micheli flog wegen Ballwegschlagens mit Gelb-Rot (27.) – durch Dennis Niebauer: Der VfR-Kapitän, der verletzt an der Eckfahne lag, tauchte bei einem Rückpass von Bene Orth wie aus dem nichts auf, schob gegen den aufgerückten Maus ein und blieb dann wieder verletzt liegen. „Clever“ sagen die einen, „unsportlich“ die anderen. Als Orth nur eine Minute nach Wiederbeginn mit der Ampelkarte runter musste, mutierte der Startelf-Debütant trotz guter Leistung endgültig zum Pechvogel, denn beim angeblich zweiten Foul gab es noch nicht einmal eine Berührung des Gegenspielers. „Wenn es in einem flotten und sehr fairen Regionalligaspiel zu diesem Zeitpunkt schon zwei Ausschlüsse gibt, ist das einfach nur schade“, gab sich Raupach diplomatisch.

Breu erzielt seinen ersten Saisontreffer

Anders Sportlicher Leiter Anton Bobenstetter, der sich zwar über die offensichtliche Fehlentscheidung ärgerte, aber aus seinem langjährigen Erfahrungsschatz der Ampelkarte sogar etwas Positives abgewinnen konnte: „In Unterzahl hätten sich die Garchinger nur hinten reingestellt, so aber haben sie versucht mitzuspielen und wir haben die nötigen Räume bekommen.“ Einen dieser Räume nutzte Breu nach schönem Zuspiel von Maxi Hain endlich zu seinem ersten Saisontreffer, als er Brenner im Strafraum umkurvte und dann locker einschieben konnte (57.). „Für Thommy freut es mich ganz besonders. Ich wünsche ihm, dass der Knoten geplatzt ist und er seinen Torriecher jetzt wieder ausleben kann“, hofft Raupach auf den Ketchupflaschen-Effekt: Erst kommt lang nichts und dann alles auf einmal!

In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in der die Garchinger aus ihren Kontern zu wenig machten, die Buchbacher aber gute Möglichkeiten durch Breu (82.) und Cinar (84.) hatten, ehe Lukas Winterling in der 87. Minute nach einer Ecke aus fünf Metern an Brenner scheiterte. „Das wär‘s natürlich gewesen“, so Raupach, der den großen Kampf seiner Mannschaft lobte und insbesondere Kapitän Hain hervorhob: „Er ist richtig vorangegangen. Hut ab vor seiner Leistung, nachdem es ja Anfang der Woche noch so ausgesehen hat, als ob er aufgrund einer Grippe gar nicht spielen könnte.“

_

Pressemitteilung TSV Buchbach (MB)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare