TSV Buchbach - Türkgücü München 2:1

Abpfiff - Der TSV Buchbach gewinnt gegen Türkgücü München!

+
Vorfreude und gespannte Erwartung bei den Rot-Weißen vor dem Frühschoppenspiel am Sonntag um elf Uhr gegen Türkgücü München.
  • schließen

Buchbach - Der TSV Buchbach schlägt Türkgücü München mit 2:1. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

TSV Buchbach - Türkgücü München 2:1 (1:0)

Buchbach: 21 Maus - 8 Bahar, 14 Drum, 4 Leberfinger, 6 Rosenzweig - 18 Walleth, 5 Hain (C) - 18 Wieselsberger (51. Culjak, 89. Denk), 17 Brucia (74. Breu) - 29 Petrovic;

Bank: 24 Glasl, 2 Orth, 3 Winterling, 9 Cinar, 20 Denk

München: 1 Engl - 18 Wächter, 14 Erb, 35 Zorba, 20 Haas - 5 Kirsch, 6 Holz, 10 Yilmaz (C) (64. Lappe) - 9 Rabihic, 19 Kircicek (59. Weiß) - 22 Hasenhüttl (84. Imsak);

Bank: 26 Flückiger, 8 Tosun, 13 Sorge, 37 Buchta

Tore: 1:0 (7.) Brucia, 2:0 (67.) Culjak, 2:1 (72.) Hasenhüttl

Gelbe Karten: Wieselsberger, Culjak - Zorba, Holz

Schiedsrichter: Matthias Zacher (SV Nußdorf); Zuschauer: 1512

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

90.+4 Abpfiff! Der TSV Buchbach gewinnt gegen Türkgücü München! Am Ende war es ein verdienter Sieg, da die Gastgeber einfach mehr aus ihren Chancen machten und hinten sehr sicher standen. Ein ausführlicher Bericht folgt!

90.+2 Grübl schließt einen Konter ab, Engl kann den Ball aber festhalten. Buchbach schafft es gerade sehr gut, die Gäste vom eigenen Tor weg zu halten.

90.+2 Daniel Maus kann einen Freistoß aus der Gefahrenzone fausten, bekommt dabei auch noch eine von Serhat Imsak mit, doch es geht gleich weiter.

90. Vier Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

89. Spielerwechsel beim TSV Buchbach. Marin Culjak verlässt das Feld schon wieder, für ihn spielt jetzt Stefan Denk.

89. Markus Grübl schlägt nach einem Entlastungskonter den Ball von rechts in den Strafraum, wo Furkan Zorba per Kopfball klären kann.

86. Wieder sorgt ein Standard für Gefahr im Buchbacher Strafraum, doch wieder kann der Ball geklärt werden.

84. Spielerwechsel bei Türkgücü München. Für Patrick Hasenhüttl geht es nicht mehr weiter, für ihn kommt Serhat Imsak.

83. Patrick Hasenhüttl ist im Zweikampf liegen geblieben, die Gäste spielen ihren Angriff zu Ende. Als der Ball im Aus ist, kommt es zu einer Rudelbildung, die Matthias Zacher aber ohne Karte wieder auflösen kann.

81. Die letzten zehn Minuten sind angebrochen, Zeit für die Zuschauer, sich zu erheben und die Schlussphase "einzuklatschen".

80. 1512 Zuschauer haben heute den Weg in die SMR-Arena gefunden.

78. Die Schlussphase läuft, die Spannung ist nun zum Greifen nahe. Türkgücü lässt den Ball laufen und wartet darauf, dass sich in der Defensive eine Lücke bildet.

74. Spielerwechsel beim TSV Buchbach. Christian Brucia, der wohl beste Mann auf dem Platz, verlässt das Feld, für ihn spielt jetzt Thomas Breu.

72. Tor für Türkgücü München! Das ging sehr einfach. Nach einer Flanke von links muss Patrick Hasenhüttl in der Mitte nur noch den Fuß hinhalten, der Ball schlägt unhaltbar im rechten Eck ein.

72. Culjak sieht nach einem Foulspiel gegen Marco Holz nun die nächste gelbe Karte.

67. Toooooooor für den TSV Buchbach! Ein Konter wie aus dem Bilderbuch! Die Müchener fordern nach einer Ecke Elfmeter, diese Unruhe nutzt wieder einmal Christian Brucia aus und treibt den Ball schnell nach vorne. Alleine vor Engl legt er quer auf Culjak, der nur noch einschieben muss.

66. Wieder muss Maus eingreifen, als eine Flanke von links immer länger wird. Er kann zur Ecke abwehren.

65. Benedikt Kirsch bringt einen Freistoß gefährlich aufs Tor, doch Daniel Maus kann prima parieren.

64. Nächster Wechsel bei Türkgücü München. Yasin Yilmaz geht, für ihn kommt Karl-Heinz Lappe.

59. Spielerwechsel bei Türkgücü München. Dominik Weiß kommt für Furkan Kircicek.

57. Nach einem Freistoß wird es gefährlich im Buchbacher Strafraum, am Ende kann die Verteidigung aber klären.

55. Die nächste gelbe Karte sieht jetzt Marco Holz nach einem harten Foulspiel gegen Maxi Hain.

53. Konterchance für den TSV Buchbach, doch Brucia zieht zu überhastet ab, der Ball ist kein Problem für Maximilian Engl.

51. Spielerwechsel beim TSV Buchbach. Jonas Wieselsberger verlässt das Feld, für ihn kommt jetzt Marin Culjak.

50. Yasin Yilmaz spielt sich an der Strafraumgrenze gut frei und könnte schießen, doch dann macht der Kapitän der Gäste einen Haken zu viel und die Szene ist vorüber.

46. Nach einem katastrophalen Abwehrfehler der Gäste steht Brucia frei im Strafraum, sein Schuss aus der Drehung geht aber rechts vorbei.

46. Weiter geht's! Der Unparteiische hat den zweiten Durchgang freigegeben.

Halbzeit in Buchbach!

Die Gastgeber legten einen Traumstart hin, als Brucia den TSV nach nur sieben Minuten in Führung brachte. Türkgücü dominiert das Spiel zwar, doch viel fällt dem Aufstiegsaspiranten gegen gut stehende Buchbacher nicht ein. Die gefährlichen Chancen hatte weiterhin fast nur der TSV. Generell ist das Spiel aber eher eine zähe Angelegenheit, erst kurz vor der Halbzeit nahm die Partie an Fahrt auf und wurde sogar etwas hitzig. Gästetrainer Rainer Maurer dürfte mit dem Auftreten seiner Mannschaft ganz und gar nicht zufrieden sein und wird den Spielern in der Kabine eine Ansage machen.

45.+2 Halbzeit! Der Schiedsrichter pfeift die erste Hälfte ab.

45.+1 Das Spiel wird jetzt hitziger, bedingt durch das viele Gemeckere der Gäste. Zacher hat sich jetzt Stefan Wächter zu sich geholt und macht ihm eine Ansage.

44. Daniel Maus und Patrick Hasenhüttl sind im Torraum zusammen geprallt, der Keeper muss behandelt werden.

43. Die nächste Großchance für Buchbach! Wieder gelangt der Ball über den heute sehr auffälligen Brucia nach vorne, er setzt Jonas Wieselsberger gut in Szene. Der legt sich den Ball 20 Metern vor dem Tor auf den rechten Fuß, zirkelt ihn dann aber knapp am rechten Kreuzeck vorbei.

40. Großchance zum Ausgleich! Kasim Rabihic spielt den Ball von der Grundlinie vors Tor, wo Patrick Hasenhüttl nur um Zentimeter verpasst. Daniel Maus wäre geschlagen gewesene.

39. Riesenchance für Buchbach! Christian Brucia bringt den Ball von rechts in die Mitte, wo Maxi Hain ganz frei steht. Der Kapitän kann den Ball aber aus 12 Metern nicht im Tor unterbringen.

38. Gute Abseitsfalle der Buchbacher. Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld rennen alle Verteidiger nach vorne, so dass die komplette Angriffsreihe der Gäste in der verbotenen Zone steht.

33. Aleks Petrovic und Benedikt Kirsch sind im Mittelfeld kurz aneinander geraten, doch nach kurzer Ansage von Zacher klatschen sich beide Spieler mit einem Lächeln ab.

31. Furkan Kircicek zieht in den Strafraum, kann dort aber von Bahar abgefangen werden. Die anschließende Ecke wird geklärt.

30. Daniel Maus hat sich bei einem Foulspiel weh getan, aber auch er kann direkt weiterspielen.

25. Mal wieder ein Angriffsversuch der Buchbacher, doch Samed Bahar schießt den Ball aus 25 Metern weit über das Tor.

23. Maxi Hain muss nach dem Foul behandelt werden, für ihn geht es aber wohl weiter, er bleibt auf dem Platz.

23. Und gleich die nächste Verwarnung hinterher, diesmal für Gästeverteidiger Furkan Zorba.

20. Die erste gelbe Karte des Spiels sieht Jonas Wieselsberger nach einem Offensivfoul.

19. Marco Holz probiert es aus 16 Metern per Flachschuss, der Ball wird aber zur Ecke abgefälscht.

14. Türkgücü hat das Spiel jetzt wieder an sich gerissen und lässt den Ball gut laufen. Buchbach verteidigt aber solide, bisher bekommt Daniel Maus nicht viel zu tun.

9. Gefahr für das Tor von Daniel Maus. Ein Eckball von der rechten Seite wird direkt aufs Tor gezogen und springt auf die Latte, von da aus geht der Ball ins Aus.

7. Toooooooor für den TSV Buchbach! Was für ein Start für die Gastgeber! Der erste echte Angriff des TSV führt zur Führung. Christian Brucia zieht nach innen, vernascht Furkan Zorba und zieht mit links aus 20 Metern ab, der Ball schlägt flach im rechten Eck ein.

6. Yasin Yilmaz bringt einen Freistoß auf den langen Pfosten, wo Marco Holz frei steht, doch der Assistent hebt die Fahne.

4. Die Gäste kommen das erste Mal in den Buchbacher Strafraum, Kasim Rabihic hat den Ball nach vorne getrieben, doch TSV-Kapitän Maxi Hain kann klären.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Matthias Zacher hat die Partie angepfiffen.

10.59 Uhr: Es ist alles angerichtet, die Mannschaften laufen ein.

10.53 Uhr: "Türkgücü hat auch Gelegenheiten zugelassen", das hat Trainer Markus Raupach schon festgestellt, deswegen sehen sich die Buchbacher auch nicht ganz chancenlos. Sein Gegenüber Rainer Maurer will natürlich gewinnen: "Wir wollen das Spiel natürlich dominieren."

10.45 Uhr: Herzlich Willkommen zum heutigen "Frühshoppenspiel" der Regionalliga Bayern, in dem der TSV Buchbach auf Türkgücü München trifft. Und die Gastgeber haben ein klares Ziel: "Die Favoritenrolle ist klar verteilt, aber wir wollen Türkgücü schon ärgern", so TSV-Coach Markus Raupach im Vorfeld. In knapp 15 Minuten geht's los!

Der Vorbericht:

„Die Favoritenrolle ist klar verteilt, aber wir wollen Türkgücü schon ärgern. Das wäre unser Ziel“, sagt Buchbachs Trainer Markus Raupach, der sich wie die gesamte Buchbacher Fußballfamilie auf ein großes Fußballfest freut: „Die Regionalliga ist so vielfältig wie keine andere Liga in Deutschland, insofern ist es für alle sehr spannend zu sehen, wie zwei komplett unterschiedliche Philosophien aufeinandertreffen. Das ist schon ein clash of cultures.“

Auch wenn Türkgücü der Neuling in der Liga ist und die Buchbacher bereits die achte Saison in der Beletage des bayerischen Fußballs spielen, bringt der vor der Saison neu zusammengestellte Kader von Türkgücü jede Menge höherklassige Erfahrung mit, der Etat der Münchner liegt um ein Vielfaches höher und die Zielsetzungen divergieren dementsprechend extrem: Für Buchbach, das ja nach der Letzten Saison den kompletten Stammsturm verloren hat, zählt nur das blanke Überleben, während Türkgücü so schnell wie möglich in den bezahlten Fußball will.

"Türkgücü marschiert nicht durch die Liga"

„Gerade auch durch die Übertragung in Sport1 steht das Projekt Türkgücü am Sonntag besonders im bundesweiten Fokus“, weiß Raupach. Ob das ein zusätzlicher Anreiz für die Elf von Ex-Löwen-Trainer Reiner Maurer ist, oder ob dadurch eine Drucksituation aufgebaut wird, ist schwer zu beurteilen. Wir haben in den ersten vier Spielen gezeigt, dass wir schwer zu knacken sind. Umgekehrt hat man auch gesehen, dass Türkgücü nicht so durch die Liga marschiert, wie es sich in der Vorbereitung angedeutet hat“, weiß Raupach und ergänzt: „Man hat schon in den Spielen gegen Aschaffenburg und gegen Garching gesehen, dass auch gegen so eine Mannschaft Nadelstiche möglich sind. Das sind natürlich die Szenen, von denen wir uns inspirieren lassen.“ Andi Bichlmaier hat den Gegner am vergangenen Samstag beim 4:2 gegen Memmingen persönlich in Augenschein genommen und trotz der frühen 3:0-Führung auch Situationen erlebt, in denen der Topfavorit nicht immer souverän agiert hat.

Buchbach will für die nächste kleine Überraschung sorgen

„Wir müssen es dem Gegner ganz schwer machen und Abschlüsse möglichst verhindern“, so die Vorgabe von Raupach, der in der Trainingswoche alternative Varianten zum bisherigen Spielsystem einstudieren ließ: „Dabei haben wir natürlich auf bestehende Automatismen zurückgegriffen, alles andere wäre ja Harakiri. Aber vielleicht gelingt uns ja der eine oder andere Überraschungsmoment.“ Kleine Änderungen in der Ausrichtung sind ohnehin nur möglich, weil sich die Personalsituation bei den Rot-Weißen ein wenig entspannt hat: Kapitän Maxi Hain steht nach seiner Muskelverletzung wieder voll im Saft, Thommy Breu, der beim 1:1 in Bayreuth passen musste, ist wieder an Bord und Marin Culjak konnte weitgehend ohne Probleme trainieren. Jonas Wieselsberger und Selcuk Cinar haben überdies nach Rückstand weiter Anschluss gefunden und Fortschritte gemacht. „Das eröffnet uns ein paar kleine Variationsmöglichkeiten, aber natürlich hat Türkgücü eine ganz andere Tiefe im Kader, kann von der Bank ganz anders nachlegen. Für uns wird es wichtig sein, dass wir wieder für mehr Entlastung sorgen als zuletzt in Bayreuth. Und hier liegt der Schlüssel im Umschaltspiel, mit dem wir die Chancenanzahl erhöhen wollen.“ Bislang haben die Buchbacher ihre Möglichkeiten hoch effizient genutzt, man kann aber nicht erwarten, dass dies über die gesamte Saison so weitergeht, insofern müssen mehr Abschlusssituationen her. Wollen die Buchbacher am Sonntag was reißen, muss allerdings alles zusammenpassen: Dass der Kult-Klub solche Spiele heraufbeschwören kann, hat er in der Vergangenheit bei Siegen gegen Jahn Regensburg oder 1860 München bewiesen.

_

dg/TSV Buchbach (MB)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare