PM: VfR Garching im Abschluss mit mehr Glück und Kaltschnäuzigkeit

Wacker leichtsinnig: Burghausen mit 0:2-Auftaktniederlage

+
Nix war es mit Punkten zum Auftakt in die Frühjahrsrunde für den SV Wacker Burghausen.

Burghausen - Fehlstart für den SV Wacker Burghausen in die Frühjahrsrunde der Fußball-Regionalliga Bayern. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Schellenberg unterlag dem VfR Garching mit 0:2 – für die Garchinger bereits der zweite Sieg des Jahres nach dem Vorwochenerfolg über Greuther Fürth II.

„Wir müssen uns an die eigene Nase fassen. Hätten wir unsere hundertprozentigen Chancen gemacht, dann führen wir nach 35 Minuten klar. So aber ist Garching mit dem ersten Schuss aufs Tor in Führung gegangen“, ärgerte sich Schellenberg.

Garching legte los wie die Feuerwehr, drängte Burghausen in den ersten zehn Minuten in die eigene Hälfte, ehe der erste Wacker-Angriff beinahe den Führungstreffer gebracht hätte. Doch Neuzugang Andrija Bosnjak konnte Maximilian Engl nach präziser Vorarbeit von Muhamed Subasic aus sechs Metern nicht überwinden (12.). Die Gastgeber nun deutlich präsenter und auch gefährlicher als die Elf von Daniel Weber, die nach einer missratenen Faustabwehr von Engl Glück hatte, dass Subasic den Ball aus 14 Metern nicht voll traf (26.). 

Jetzt machte Wacker richtig Druck und die Garchinger konnten sich bei Engl bedanken, der einen Alleingang von Lukas Aigner stoppte, der den abgewehrten Schuss per Kopf aufs Tordach setzte (27.). Weitere Möglichkeiten von Subasic (29.) und Christoph Buchner folgten (31.), ehe Burghausen das ohne Manuel Duhnke, Christoph Maier (beide Bänderriss), Daniel Hofstetter, Felix Bachschmid (beide muskuläre Probleme) und ohne Ersatztorwart Nico Merz (Handbruch) auskommen musste, bei nasskaltem Wetter die kalte Dusche traf: Nach einer zu kurz geklärten Ecke stand Mark Zettl goldrichtig und zimmerte die Kugel aus 20 Metern unter die Latte (40.).

Nach dem Pausentee plätscherte die Partie lange Zeit ohne Höhepunkte dahin – da nutzte auch die Hereinnahme von Julien Richter und Thomas Winklbauer wenig. Später durfte auch noch Arian Emerllahu nach Bosnjak und Andreas Scheidl sein Pflichtspieldebüt feiern. Garching verteidigte geschickt, ohne sich dabei hinten einzuigeln. Und in der 77. Minute profitierten die Garchinger von einem Fehler im Aufbauspiel der Hausherren, Ex-Löwe Simon Seferings bediente den kurz zuvor eingewechselten Emre Tunc, der die Kugel aus elf Metern an Franco Flückinger vorbei in die Maschen knallte. Fast wäre den Gästen bei einem direkten Freistoß von Orkun Tugbay noch der dritte Treffer gelungen, doch Flückinger hatte die Fäuste gerade noch rechtzeitig oben.

SV Wacker Burghausen: Flückiger – Schulz (58.Winklbauer), Hingerl, Buchner, Nicklas – Scheidl, Stingl (58. Richter), Aigner, Subasic (72. Emerllahu) – Wächter, Bosnjak. Trainer: Schellenberg.

VfR Garching: Engl – Kelmendi, Pflügler, Walter, Salassidis – M. Niebauer, Tugbay – Zimmerschied (89. Sulmer), Zettl (64. Tunc) – Seferings, D. Niebauer (75. Micheli). Trainer: Weber.

Tore: 0:1 Zettl (40.), 0:2 Tunc (77.)

Schiedsrichter: Brütting (Effeltrich)

Zuschauer: 800

Gelb: Stingl, Nicklas, Scheidl, Hingerl - D. Niebauer

MB.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare