Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Club gewinnt U-23-Derby

Die Vormachtstellung in Mittelfranken behält der 1. FC Nürnberg. Die U23 der Clubberer siegte am Mittwochabend im Nachholspiel in der Trolli-Arena vor 772 zahlenden Zuschauern mit 2:1 (0:0). Für die Fürther war es das erste richtige Heimspiel, denn bisher bestritt die Fünfstück-Truppe ihre Heimauftritte in Eltersdorf. Die Gäste kamen gegen die Kleeblätter erst spät in die Gänge, untermauerte aber nach dem 0:1-Rückstand mit zwei Treffern ihre Titelambitionen. Nun steht die Mannschaft von Coach Michael Wiesinger auf Rang drei. Erst sehr spät erwachte das Lokalderby zwischen den Kleeblättern und dem Club aus einer langen Tiefschlafphase, die sich über zwei Drittel der Spielzeit erstreckte. Gar nichts Offensives boten beide Teams in Halbzeit eins. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst der Club angriffslustiger, allerdings entschärfte Profi-Leihgabe Wolfgang Hesl den ersten ernstzunehmenden Versuch der Nürnberger (68.). Aber die Fürther, die auch mit Zoltan Stieber und Christopher Nöthe aus dem Bundesliga-Kader angetreten waren, gingen in der 76. Minute für viele Zuseher überraschend in Führung. Ein Freistoß der Kleeblätter landete zunächst in der Mauer und fiel Lino D'Adamo vor die Schlappen, der zum 1:0 traf. Plötzlich zeigten sich auch die Gäste aus Nürnberg hellwach und kamen zum schnellen Ausgleich und drei Minuten später sogar zum Führungstreffer als Antonio-Mirko Colak (79.) und Jann George (82.) jeweils aus kurzer Tordistanz vollstreckten und den Clubberern den Derbysieg und damit den direkten Kontakt zur Regionalliga-Tabellenspitze ermöglichten.

Text: dme

Kommentare