PM: Christian Brucia erzielt in Fürth Tor des Tages

Favoritenschreck: TSV Buchbach düpiert den Tabellenführer!

+
Schon in der siebten Minute konnte die Buchbacher Jubeltraube Christian Brucia herzen, der bereits seinen dritten Saisontreffer erzielte.

„Das war ein Spiel ganz nach unserem Geschmack. So habe ich mir das ausgemalt“, freute sich Buchbachs Trainer Markus Raupach nach dem 1:0-Sieg seiner Mannschaft beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer SpVgg Greuther Fürth II, mit dem die Rot-Weißen Platz sechs in der Fußball-Regionalliga Bayern festigten.

Gleich mit dem ersten gefährlichen Angriff gingen die Gäste „auf der Tulpe“ in Front, als Samed Bahar von rechts flankte und Christian Brucia per Dropkick versenkte (7.). „Ein klasse Tor, erst haben wir das Spiel zwei Mal verlagert, dann die super Flanke und der tolle Abschluss. Das war überragend“, schwärmte Raupach, der in der Folge weitere gute Angriffe seiner Mannschaft sah, die hoch presste und dem Spitzenreiter große Probleme bereitete. 

So in der 18. Minute, als Markus Grübl nach Flanke von Maxi Drum knapp über den Kasten köpfte. Fünf Minute später die erste Möglichkeit für die Elf von Petr Ruman, doch Daniel Maus konnte den Schuss von Elias Abouchabaka, eigentlich bei den Profis angesiedelt, im Nachfassen klären.

Buchbach hielt die Konzentration auch nach der ersten Trinkpause hoch und hatte immer wieder brandgefährliche Umschaltmomente. „Der letzte Pass ist zwar nicht immer angekommen, aber wir haben die Räume gefunden, die wir bespielen wollten“, so Raupach. In der 37. Minute konnte Alexander Lungwitz in letzter Sekunde gegen Selcuk Cinar klären, sonst wäre Keeper Leon Schaffran geschlagen gewesen. Die beste Ausgleichsmöglichkeit hatte Routinier Daniel Adlung, der nach einer Faustabwehr von Maus die Kugel aus kurzer Distanz volley über die Latte knallte (41.).

Der Buchbacher Mittelstürmer war es dann auch, der im zweiten Abschnitt die erste Möglichkeit hatte, doch sein Schuss wurde noch abgefälscht (55.), ehe Ruman mit Malik McLemore und Jean Carlos de la Cruz Bustamente frische Offensivpower einwechselte. „Ein Spieler wie McLemore wäre in jeder anderen Mannschaft der Senkrechtstarter und würde sicher von Beginn an spielen“, so die Meinung von Raupach über den Fürther Siegtorschützen in Rain und Memmingen. Gegen Buchbach sollte dem ehemaligen Hofer allerdings kein Treffer gelingen, da Maus seinen Schuss in der 59. Minute zur Ecke abwehrte.

„Fürth hat in der zweiten Halbzeit ordentlich gepresst, da haben wir schon Feuer bekommen. Das war alles andere als ungefährlich“, so Raupach, der bis zur zweiten Trinkpause noch einige Male die Luft anhalten musste: „Wir haben dann die Pause genutzt, um zu wechseln. Das ist uns schon gelegen gekommen, so konnten wir uns neu sortieren, ansonsten wäre es wohl zu größeren Verwerfungen gekommen.“ 

In der 80. Minute hätte Aleks Petrovic nach Zuspiel von Bahar alles klar machen können, doch sein abgefälschter Schuss zischte knapp über die Latte. Und so mussten die Buchbacher bis in die Nachspielzeit bangen, als Elias Kratzer nach einem Solo ganz knapp über den Balken zielte (93.).

Raupach: „Wir haben eine sehr engagierte Leistung gezeigt und mit toller Moral dagegengehalten. Wenn wir die Konter besser zu Ende gespielt hätten, dann wäre das Spiel schon früher entschieden gewesen. Insgesamt hat sich meine Mannschaft diesen Dreier hier schwer verdient.“

SpVgg Greuther Fürth II: Schaffran – Kratzer, Sollfrank, Subaric (82. Jost), Lungwitz (56. McLemore) – Abouchabaka (56. De la Cruz Bustamente), Ahrend, Adlung – Coskun, Wüst, Blaine. Trainer: Ruman.

TSV Buchbach: Maus – Bahar, Hain, Leberfinger, Rosenzweig, Drum – Walleth (89. Winterling), Petrovic – Grübl, Cinar (75. Culjak), Brucia (90. + 3 Orth). Trainer: Raupach/Bichlmaier.

Tor: 0:1 Brucia (7.)

Schiedsrichter: Steckermeier (Altfraunhofen)

Zuschauer: 195

Gelb: Subaric, McLemore / -

MB.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare