Rückblick ins Jahr 2017 - „Die Enttäuschung war groß“

Nach Stromausfall im Grünwalder: 1860 München gegen TSV Buchbach abgesagt

Ohne Licht kein Fußball
+
Ohne Licht kein Fußball - das mit Spannung erwartete Highlight für die Buchbacher beim TSV 1860 München fällt den äußeren Umständen zum Opfer!

München - Es sollte das größte Auswärtsspiel in der Geschichte des TSV Buchbach werden. Das Hinspiel zu Hause gegen den TSV 1860 München gewann der TSV mit 1:0 und so waren die Löwen auf Revanche aus. Doch eine Stunde vor Spielbeginn kam es zu einem Stromausfall und 12.500 Zuschauer im ausverkaufen Grünwalder Stadion saßen im Dunkeln.

Die Regionalliga-Saison 2017/18 hatte für die 17 Vereine in der Regionalliga Bayern zwei besondere Highlights. Zum einem war da ein Heimspiel gegen den großen TSV 1860 München, der damals in die vierte Liga zwangsabsteigen musste, zum anderen das Auswärtsspiel im mit 12.500 Zuschauern ausverkauften Grünwalder Stadion.


TSV Buchbach gewann das Hinspiel sensationell mit 1:0

Auch der TSV Buchbach durfte diese beiden besonderen Spiele miterleben und erlebte dabei gleich zwei Highlights, die auf ewig in der Vereinshistorie stehen werden. Im Hinspiel im Juli 2017 schlug der TSV sensationell die damalige Mannschaft von Trainer Daniel Bierofka mit 1:0. Mit 2.700 Zuschauern in der SMR-Arena war das kleine Stadion damals restlos ausverkauft und das Tor des Tages war ein Eigentor. Der Unglücksrabe war Löwen-Kapitän Felix Weber.


Im Rückspiel war der TSV 1860 München also auf eine Revanche aus. Und wie gewohnt war auch am 20. November 2017 das Grünwalder Stadion restlos ausverkauft. Zudem fand die Partie an einem Montagabend statt - live auf Sport1 und mit Flutlicht. Zahlreiche Buchbacher Fans waren mitgereist, um ihr Teams zu unterstützen. Es war also alles angerichtet für ein großes Fußballfest.

„Die Spieler wärmen sich weiterhin im Dunkeln auf“

Die Aufstellungen beider Teams waren schon offiziell verkündet, doch dann kam es eine Stunde vor dem Spiel zu einem massiven Stromausfall. „Wir sitzen hier im Dunkeln. Aktuell beraten die Verantwortlichen und die Polizei darüber, ob das Spiel abgebrochen werden muss oder wie man fortfahren möchte. Die Spieler wärmen sich weiterhin im Dunklen auf“, schrieb beinschuss.de damals in seinem Live-Ticker.

„Die Vorfreude auf das Spiel war riesig“ blickt der damalige Buchbacher Thomas Breu im Gespräch mit beinschuss.de auf den Tag zurück. „Für jeden war es das geilste im ausverkauften Grünwalder an einem Montagabend live im Fernsehen zu spielen. Anfangs war alles normal, doch als wir zum Aufwärmen auf den Platz rausgegangen sind, haben wir uns schon gewundert, warum kein Flutlicht an ist.“

Breu: „Die Enttäuschung damals war bei allen sehr groß“

Die Partie sollte eigentlich um 20.05 angepfiffen werden, doch schnell war klar, dass die Anstoßzeit nicht eingehalten werden kann. Nach langem Bibbern und Bangen wurde dann aber offiziell bekannt gegeben, dass die Partie nicht stattfinden wird. „Grund ist ein technischer Defekt, der kurzfristig nicht behoben werden kann. Die Zuschauer werden bereits wieder nach Hause geschickt.“

Doch die Löwen-Fans dachten zunächst gar nicht daran, das Stadion zu verlassen und feierten nach der Absage noch minutenlang lautstark. Beide Teams und die Fans mussten schließlich unverrichteter Dinge die Heimreise antreten.

Breu erinnert sich: „Die Enttäuschung damals war bei allen sehr groß. Wir sind dann mit dem Bus wieder nach Buchbach zurück gefahren und die Stimmung war nicht so gut. Ich bin heute noch davon überzeugt, dass wir sie an diesem Tag hätten schlagen können.“

Das Nachholspiel gewannen die Löwen knapp mit 2:1

Der Grund für den Stromausfall war ein technischer Defekt an einem größeren Aggregat. Die Partie wurde schließlich Anfang März nachgeholt. Den Löwen gelang die Wiedergutmachung und siegten durch ein spätes Tor in der 90. Minute noch mit 2:1.

„Natürlich wäre es schön gewesen einen Punkt mitzunehmen. Aber wer kann von sich behaupten, auf dem Platz gestanden zu haben, während 12.500 Zuschauer komplett ausflippen“, sagt Breu. „Drei Jahre später kann man sagen, dass das ein besonderer Moment war.“

Der TSV 1860 am Ende der Saison den Aufstieg in die 3. Liga feierte. Zwar beendete der TSV Buchbach die Spielzeit nur auf dem zwölften Tabellenplatz, doch die Erlebnisse werden mit Sicherheit unvergessen bleiben.

ma

Kommentare