Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weihnachtsfeier des TSV Aßling:

Spielerinnen und Spieler des TSV – diesesmal wurde aber Theater gespielt
+
Spielerinnen und Spieler des TSV – diesesmal wurde aber Theater gespielt

Büchsenberger als Theaterspieler

Die alljährliche Weihnachtsfeier des TSV Aßling entwickelt sich immer mehr zum Publikumsmagneten. Denn nicht weniger als 140 Mitglieder fanden den Weg in den Aßlinger Gemeindesaal, wo Vorstand Klaus Sigl die Anwesenden zunächst herzlich willkommen hieß.

Für ihre Treue zum Verein wurden dann einige Mitglieder vom Vorstands-Duo Sigl und Willi Graupe ausgezeichnet (namentliche Nennung siehe weiter unten). Aber auch der Dank an die zahlreichen Trainer und Abteilungsleiter durfte nicht fehlen. Für sie stand jeweils ein kleines Weihnachtsgeschenk bereit. Besonders gefreut haben dürfte sich an diesem Abend aber auch 2. Vorstand Willi Graupe, der für sein großes Engagement der letzten Jahre eine Anerkennung und den Dank vom Bayerischen Fußballverband und DFB entgegennehmen durfte.   Nachdem sich die Mitglieder dann am Essensbuffet reichlich stärken konnten, sowie Lose erwerben durften, wartete ein Höhepunkt: Etliche Spieler aus dem Herren- und Damenteam führten eine kleine Abwandlung vom Märchen "Schneewittchen und die sieben Zwerge" auf, was schließlich unter tobendem Aplaus zu Ende ging.   Zum Abschluß eines völlig gelungenen Abends wartete dann noch eine kleine Bar, an der man sich bis tief in die Nacht noch gut unterhalten konnte.

Ehrungen:

40 Jahre: Karl-Hein Keller, Thomas Gackstatter, Christian Gangl, Alois Mitterer

50 Jahre: Karl Wieser, Manfred Reitenbach, Franz Hilger, Josef Stürzer

Pressemitteilung TSV Assling

Kommentare