Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Tragödie während EM-Spiel Dänemark gegen Finnland

Spiel wird wohl fortgesetzt - Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

Spiel wird wohl fortgesetzt - Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

TSV 1860 Rosenheim U19 - FC Schweinfurt 05 U19

Sechziger-U19 holt zum Auftakt einen Punkt gegen Schweinfurt

Rosenheim - Das Abenteuer Bayernliga hat für die U19 des TSV 1860 begonnen. Am ersten Spieltag der Bayernliga Süd ging es für die Wallner-Elf zuhause gegen den FC Schweinfurt 05. Nach dem souveränen Aufstieg der letzten Saison konnte man den Jungs anmerken, dass die Vorfreude auf das erste Spiel riesengroß war.

Von Anfang an sahen die ca. 100 Zuschauer ein temporeiches Spiel auf dem Rosenheimer Kunstrasen. Eine bittere Aktion für die 60er gab es gleich in der 15. Spielminute, als Luca Jesse unglücklich bei einem Rettungsversuch am Tor hängengeblieben ist und sich dabei die Schulter ausgekugelt hat. In der ersten Halbzeit war die Partie sehr ausgeglichen und es gab nur wenige Torszenen. Die Rothosen standen hinten gut und setzten immer wieder Nadelstiche nach vorne, die aber noch keinen Torerfolg brachten. Demnach ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Stix gleicht kurz vor Schluss aus

Im zweiten Durchgang waren es zu Beginn die Rosenheimer, die das Spiel mehr und mehr beherrschten. In der 58. Minute gab es dann allerdings den Gegentreffer. Nach einem strittigem Eckball, segelte der Ball durch den Strafraum, wo Tarik Odlukaya per Kopf den 0:1 Führungstreffer für die Unterfranken markierte. Von diesem Gegentreffer ließ sich die Heimelf aber nicht beeindrucken, im Gegenteil, sie erhöhten das Tempo weiterhin und kam zu mehreren guten Chancen. Ein offenes Spiel entwickelte sich. 60er Keeper Thomas Wimmer zeigte eine tolle Parade bei einem Freistoß der Schnüdel. Auch Rosenheim hatte sehr gute Gelegenheiten durch Andreas Maier, der an dem starken Schweinfurter Schlussmann scheiterte und dem eingewechselten Julian Stix, der nur die Latte traf. In der 83. Minute war es dann aber soweit. Nachdem Nico Schiedermeier von links den Ball flach in den 16er brachte, stand Julian Stix genau richtig und schob zum 1:1 Ausgleichstreffer ein. Zum Ende der Partie gab es noch Möglichkeiten für die 60er das Spiel komplett zu drehen, es blieb beim 1:1 Unentschieden.

Rosenheim hat ein sehr starkes Spiel gezeigt und hätte es auf Grund der besseren Chancen auch verdient, dieses Spiel zu gewinnen. Dennoch ist man mit diesem Punkt zufrieden und kann mit breiter Brust am Samstag den 6. September zum 2. Saisonspiel nach Regensburg reisen.

_

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare