Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Tragödie während EM-Spiel Dänemark gegen Finnland

Spiel wird wohl fortgesetzt - Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

Spiel wird wohl fortgesetzt - Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

SSV Jahn Regensburg U19 - TSV 1860 Rosenheim U19

Sechziger-U19 verliert beim Zweitliga-Nachwuchs in Regensburg

Regensburg - Nach dem starken ersten Auftritt in der U19-Bayernliga Süd am vergangenen Wochenende gegen Schweinfurt wollten die 60er auch beim Auswärtsspiel in Regensburg beim Zweitliganachwuchs etwas Zählbares mitnehmen.

Auf schwierigem Geläuf war es für beide Mannschaften schwierig spielerische Akzente zu setzten. In der 11. Minute hatten die Rothosen die erste Großchance durch Achitpool Keereerom, der alleine aufs Tor von Gästekeeper Tim Pager zulief und diesen allerdings nur anschoss. Regensburg spielte überwiegend mit langen Bällen, ging aber in der 26. Minute durch Aziz Ouro Agrignan in Führung. Die 60er hatten wenig Zugriff und waren bei den zweiten Bällen nicht präsent. In der 30. Minute war es wieder Aziz Ouro Agrignan, der ganz alleine in der Mitte frei stand und zum 2:0 einköpfte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Regensburg legt noch zwei oben drauf

In der zweiten Halbzeit dann ein unverändertes Bild. Lange Bälle von Regensburg und viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Rosenheim hatte zwar immer wieder mal die Gelegenheit zum Anschlusstreffer, doch am Ende fehlte es an Präzession und Entschlossenheit. In der 74. Minute dann das 3:0 nach einem Handelfmeter durch Benedikt Fischer, der auch den Schlusspunkt zum 4.0 in der 85. Minute setzte.

Es gilt jetzt, diese Niederlage abzuhaken und die Fehler zu analysieren, damit man beim nächsten Heimspiel am Sonntag, den 15. September gegen den FC Deisenhofen wieder punkten kann.

_

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare