Vertrag läuft bis zum Ende der Saison

Zuletzt bei Fenerbahce: Serdar Dayat neuer Cheftrainer bei Türkgücü München

Serdar Dayat wird neuer Cheftrainer von Türkgücü München. Sein Vertrag läuft bis zum Ende der laufenden Saison.
+
Serdar Dayat wird neuer Cheftrainer von Türkgücü München. Sein Vertrag läuft bis zum Ende der laufenden Saison.

Türkgücü München hat einen neuen Cheftrainer verpflichtet. Nach der Entlassung von Alexander Schmidt übernahm Andreas Pummer interimsweise den Drittligisten, nun wird Serdar Dayat den Trainerposten übernehmen. Der Vertrag läuft bis zum Ende der laufenden Saison.

Serdar Dayat wird neuer Cheftrainer von Türkgücü München. Der Verein hat sich mit dem 51-Jährigen auf einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison geeinigt.


Max Kothny: „Planungen für die restlichen Spiele in Angriff genommen“

„Mit Serdar Dayat haben wir den Coach gefunden, der unser seit Jahren harmonierendes Trainergespann bestmöglich leiten kann. Andreas Pummer, Alper Kayabunar und Michael Hofmann können auf seinen Erfahrungsschatz als Fußballlehrer zurückgreifen“, sagte Geschäftsführer Max Kothny über die Verpflichtung des Coaches und erklärte weiter: „Serdar Dayat hat gemeinsam mit den Co-Trainern bereits die Planung für die restlichen Saisonspiele in Angriff genommen. Wir sind zuversichtlich, dass wir durch die intensive und kollegiale Zusammenarbeit innerhalb des Trainerteams sportliche Erfolge feiern können.“


Serdar Dayat: „Bin seit vielen Jahren dem Verein verbunden“

Dayat, der in der Vergangenheit für die U17- und die U19-Mannschaften von Türkgücü München spielte, blickt mit Vorfreude auf das Engagement: „Ich freue mich, in meiner Heimat München als Trainer arbeiten zu können. Ich bin seit vielen Jahren dem Verein verbunden, da ich in der Jugend bereits für Türkgücü München gespielt habe. Die Mannschaft hat ein sehr großes Potenzial. Der Kader ist bestückt mit jungen, talentierten, aber auch erfahrenen, gestandenen Spielern. Jetzt geht es darum, das Potenzial der Mannschaft bestmöglich auf den Platz zu bringen.“

Zu Dayats früheren Stationen als Cheftrainer gehören unter anderem der türkische Klub Denizlispor und der FK Etar aus Bulgarien. Zudem agierte er in der Türkei bei Manisaspor, Kasimpasa, Genclerbirligi Ankara und Samsunspor sowie in den Niederlanden bei Vitesse Arnheim als Co-Trainer. Zuletzt war Dayat als Koordinator der Nachwuchsakademie von Fenerbahce Istanbul tätig. 

Pummer holte als Interimscoach die Maximalausbeute

Der bisherige Interimstrainer Andreas Pummer wird wieder die Rolle des Co-Trainers einnehmen. Pummer hatte in den vergangenen zwei Partien als Chefcoach die Maximalausbeute von sechs Punkten geholt

„Die Vereinsführung bedankt sich bei Andreas Pummer, der in den vergangenen zwei Wochen einen hervorragenden Job als Interimstrainer gemacht hat“, lobte Präsident Hasan Kivran Pummers Leistung. Man habe zu keiner Zeit daran gezweifelt, dass er diese Aufgabe meistern werde, betonte zudem Roman Plesche, sportlicher Leiter von Türkgücü München. 

Pressemitteilung Türkgücü München

Kommentare