Trotz 5:11 - Ein Spiel, drei Gewinner

+

Dass es bei einem einzigem Fußballspiel insgesamt sage und schreibe Drei Gewinner geben kann, zeigte sich kürzlich am Aßlinger Büchsenberg. Dort spielten nämlich die heimische AH-Mannschaft gegen die Oldies des TSV 1860 München. Erster Gewinner waren mit einem Endresultat die Münchner Löwen, welche das Spiel mit einem 11:5 deutlich für sich entscheiden konnten.   Zweiter Gewinner waren dann aber auch die Gastgeber, welche sich unterm Strich doch ganz gut den zahlreich erschienenen Zuschauern verkauften und vor allem mit einer super Organisation des Spiel-Events aufwarten ließen. Und als dritter Sieger bleibt der gemeinnützige Verein "Globolab e.V." festzuhalten, welcher mit einer Gesamtspende von 700,-- EUR bedacht wurde!   Kurze Hoffnung beim TSV   Im Vorspiel des Tages durften sich zunächst etliche F- und E-Jugendliche des TSV Aßling gegeneinander messen. Aber nicht nur ihr eigenes Spiel dürfte den Kindern vor dieser Kulisse in Erinnerung bleiben. Denn als Einlaufeskorte durften sie anschließend das Spielfeld zusammen mit den AH'lern unter Applaus der Zuschauer betreten.   Kurz nach dem eigentlichen Spielbeginn gingen dann die Giesinger Kicker bereits mit 1:0 in Führung und ließen auch mit dem zweiten Tor nach abermals 10 Minuten Spieldauer keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Doch mit zunehmender Dauer kam auch Aßling besser ins Spiel und konnte sich leichte Torchancen erspielen. Nach dem eher zweifelhaften Anschlußtreffer zum 1:3 aus Aßlinger Sicht schöpfte man leichte Hoffnung, doch diese wurde im Keim zerstört und so ging man mit einem 2:6 unter strömenden Regen in die Halbzeitpause.   500 Euro für einen guten Zweck   Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Mannschaften noch ein gutes Spiel und mit einem Endresultat von 11:5 für Sechzig trennte man sich schließlich. Torschützen auf Aßlinger Seite waren im übrigen Roland Humm (3), Florian Kling und Robert Fischbacher. Aßlings Kapitän Christian Stable war mit dem Resultat dennoch sehr zufrieden: "Es freut mich natürlich, dass es insgesamt ein sehr faires Spiel war, bei dem sich keiner verletzte. Super war auch, dass wir selbst fünf mal einnetzen konnten. Ein Lob möchte ich allerdings hiermit nochmal an meine Mannschaftskollegen aussprechen, denn alle Spieler haben sich vor dem Spiel engagiert und auch danach haben wir in Windeseile zusammengeholfen, und alles wieder abgebaut! Danke auch an Peter Karl, der sich als Schiedsrichter gerne zur Verfügung stellte.".   Im Anschluß an das Spiel erfolgte dann die Geldübergabe an den Verein Globolab, welcher sich vor allem in Sierra Leone sozial engagiert und zuletzt mit der Ebola-Epidemie stark zu kämpfen hatte

(Mehr Infos über Globolab gibt es hier)

. Martin Gruber vom örtlichen Rewe-Markt unterstützte jedes Löwen-Tor und übergab durch seinen Vertreter Marco Böck insgesamt 500,--EUR.   Aber auch der TSV Aßling zeigte sich sozial, und übergab für die geschossenen Aßlinger Tore ebenfalls 200,--EUR an die Globolab-Vertreter, welche natürlich freudestrahlend den Tag auch nicht vergessen werden. Der Tag, an dem alles außer das Wetter (Dauerregen) passte, ging schließlich mit einem gemeinsamen Grillfest zu Ende.   Für Aßling kamen zum Einsatz: Manfred Svoika, Wolfgang Stephan, Walter Stürzer, Karl-Heinz Keller, Robert Fischbacher, Benjamin Beutler, Johann Ziemba, Christian Stable, Alex Schweikl, Florian Kling, Jürgen Lampl, Christian Fritsch, Roland Humm, Philipp Neumeier, Andreas Handschuher, Anton Ostermaier, Marcel Wagner  

Die Highlights im Video könnt Ihr hier einsehen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare