45 Tore in 5 Spielen - DFI mit überragender Bilanz

+

Wahnsinns-Wochende für das Deutsche Fußball Internat in Bad Aibling

DFI Bad Aibling U12 vs. SV Vagen 9:0 (3:0)

Erneuter Kantersieg der U12

Am vergangenen Freitag war der SV Vagen Gegner der U12 des DFI. Nach dem torreichen Spiel letzte Woche in Großkarolinenfeld, bei der die U12 16 Buden erzielen konnte, mochte man nach fünf gespielten Minuten meinen, dass man in der Zeit zurück gebeamt wurde, denn das DFI erwischte einen Traumstart und konnte durch zwei schnelle Tore zum Auftakt sofort in Führung gehen. In der Folge beherrschte das Heimteam die Partie klar und überzeugte mit einem sehr ausgeglichenen Mannschaftsspiel sowie einigen hervorragend herausgespielten Offensivaktionen. Dass lediglich noch ein Treffer bis zu Halbzeit fallen sollte, täuschte nicht über den Eindruck hinweg, dass man die Partie absolut im Griff hatte. Und so fielen die Tore dann letzten Endes in der zweiten Halbzeit. Zwar gelang hier kein Blitzstart wie noch in Durchgang 1, doch drehte die Trautz-Weiß-Truppe ab der 40. Minute nochmal so richtig auf und erzielte, oftmals im Anschluss an sehr stark gespielte Kombinationen noch sechs Tore. Fazit: Ein abermals verdienter Sieg durch eine spielerisch immer besser harmonierende U12, die ihre Serie auf fünf Siege am Stück schrauben konnte.

Eingesetzte Spieler (Tore/Vorlagen): Schulze, Kaufmann, Schmid, Schwieters (0/2), Obermeier (0/1), Tuncali (1/0), Stahl (1/0), Paulus (1/2), Brugner (3/1), Lang (2/1), Reitner, Zoglmeier (1/2) 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

JFG Oberes Inntal vs. DFI Bad Aibling U13 0:1 (0:0)

U13 gewinnt Auswärtsspiel gegen die JFG Oberes Inntal und geht als Tabellenführer in die Ferien

Am vergangenen Samstag reiste die DFI-U13 zum Auswärtsspiel nach Brannenburg. Hier wollten die DFI-Jungs den Grundstein für eine gelungene Ferienwoche legen. Trotz des durchschnittlichen Tabellenplatzes des Gegners, wurde ein heiß umkämpftes Spiel erwartet. So hatte die JFG Oberes Inntal dem stärksten DFI-Konkurrenten der Liga, der Mannschaft aus Salzachtal, vor ein paar Wochen ein Unentschieden abgetrotzt. Unsere Jungs waren also gewarnt, denn die Salzachtaler stehen nicht aus Zufall Punktgleich mit dem DFI-Team an der Tabellenspitze. Darüber hinaus brachte dieses Spiel ein wenig mehr Brisanz mit, als gewöhnlich, da in der letzten Saison das Aufeinandertreffen in Brannenburg vom Schiedsrichter abgebrochen werden musste.

Nachdem es eine rote Karte für den Gegner gab, wurde der Unparteiische so schwer beschimpft und angegangen, dass er das Spiel nicht zu Ende bringen konnte. Die Vorzeichen für diese Partie waren also äußerst interessant und versprachen ein hochspannendes Duell. Vorab sei gleich erwähnt, dass sich sowohl die Trainer, als auch die Zuschauer und Spieler der Heimmannschaft über das ganze Spiel hinweg überaus fair verhielten und dem souveränen Schiedsrichter kein Grund zum Durchgreifen gaben.

Während sich die DFI-Truppe in der ersten Halbzeit eine deutliche Feldüberlegenheit erarbeitete und auch einige gute Torchancen kreieren konnte, wurde die Verteidigung um Datzmann und Kirschner hin und wieder vom starken Angreifer der Inntaler gefordert und musste permanent höchste Aufmerksamkeit beweisen. Der durchschlagende Zug zum Tor gelang unserer Truppe aber ausnahmsweise nicht. Wenn es den DFI-Kickern mal gelang den sehr groß gewachsenen Verteidiger der Gastgeber zu überspielen, konnte der starke Keeper noch parieren. Vor allem die sehr gut getreten Standardsituationen von Jakob Gerstl führen gegen die meisten Gegner zu mindestens einem Tor, doch der Tormann der Gastgeber war immer zur Stelle.

Leistungssteigerung zur zweiten Halbzeit

Die erste Halbzeit endete also mit 0:0. Die klare Überlegenheit konnte nicht in Tore umgemünzt werden und die Jungs realisierten, dass hier ein richtig guter Gegner auf dem Feld steht. Im zweiten Durchgang musste also noch eine Schippe mehr draufgelegt werden. Das Trainerteam Trautz/Dordowsky konnte mit dem Auftritt ihrer Schützlinge dennoch zufrieden sein. So stimmten Einstellung und Kampfgeist, und auch spielerisch erfüllte die Mannschaft fast alle Vorgaben. Nur das Tor fehlte.

Mit ein paar Änderungen ging es in die zweite Halbzeit und die DFI-Jungs wirkten noch motivierter. Man konnte von der Außenlinie richtig spüren, dass sie nun auf den wichtigen Treffer brannten. Immer wieder liefen die Jungs im Angriff an. Vor allem die Flügelspieler Gerstl und Tutic versuchten sich immer wieder bis zur Grundlinie durchzukämpfen und den Ball vors Tor zu bringen. In der 36. Spielminute führte genau dieser Weg dann auch zum Torerfolg. Leon Tutic tankte sich erneut auf links durch und spielte den Ball mit perfektem Timing in den Rücken der Abwehr, wo Justin Kibart wartete und seinen 13. Saisontreffer erzielen konnte. Die Erleichterung war bei allen Beteiligten groß, dass dieser Treffer bereits kurz nach der Halbzeit fiel. Mit zunehmender Spieldauer wurde das DFI immer überlegener und die Gastgeber konnten kaum noch Gegenstöße starten.

Teamgeist macht den Unterschied

In dieser Phase war deutlich zu merken, dass unsere Jungs konditionell sehr viel weiter sind, als die meisten Gegner. Dies ist ein Ergebnis von viel harter Arbeit, täglichem Training, gesunder Ernährung und mentaler Stärke! Die körperliche Fitness, die euch erlaubt die volle Spielzeit hoch und runter zu rennen, bringt euch immense Vorteile in Spielen, bei denen es mal enger wird. Mit klaren Kraftvorteilen kamen die DFI-Kicker immer wieder zu Torchancen, vergaben diese aber allesamt. Umso wichtiger war es, dass Patrick Datzmann und Leo Kirschner heute eine sehr starke Partie in der Abwehrreihe gemacht haben. Vor allem Leo Kirschner bekommt hier ein großes Lob von den Trainern, denn er hat zum ersten Mal diese Position bekleidet und eine überragende Partie gemacht! Wenn die Gastgeber dann doch mal zu einem Torabschluss kamen, war Moritz Löwe im Tor des DFI stets voll auf der Hut und vereitelte jeden Anflug von Torgefahr souverän.

Dies war eine klasse Mannschaftsleistung! Jeder einzelne Spieler hat heute tolle Arbeit geleistet und sich die Ferien absolut verdient. Ein Beleg für die mannschaftlich geschlossene Leistung war auch Luca Schwieters, der in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde und den stärksten Spieler des Gegners komplett aus dem Spiel nahm, indem er ihm permanent auf den Füßen stand. Luca hat in diesem Moment verstanden, wie des Gegners Zahn zu ziehen ist und hat sich in den Dienst seiner Mitspieler gestellt, um am Ende gemeinsam 3 Punkte feiern zu können. Weiter so!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SB Chiemgau Traunstein vs. DFI Bad Aibling 0:6 (0:3)

U15 verabschiedet sich mit einem 6:0 Auswärtserfolg in die Herbstferien

Das Spiel in Traunstein beginnt mit einer klar dominanten DFI-Mannschaft. Drei Großchancen bereits zu Beginn. Die vierte ist es allerdings dann, welche die Führung mit sich bringt. Ein schön getretener Eckball von Tion Thaler findet in Sandy Harbas den richtigen Abnehmer, der für die Führung unserer Mannschaft sorgt.

In Minute 20 ist es wiederum Sandy, der nach idealer Vorarbeit von Emi Pomeranz, der trifft. Tor Nummer drei in Minute 22. Manuel Kerschbaum ist es, der die DFI-Jungs jubeln lässt. Besonders erfreulich, dass unser „Kerschi“ seine konstant starken Leistungen über den gesamten Saisonverlauf hinweg diesmal mit einem Treffer krönt.

Kapitän Emi Pomeranz ist an diesem Tag der Assistgeber vom Dienst. Beachtliche 4 Assists sollen es am Ende sein. Kurz nach Seitenwechsel bedient er Tion Thaler, der die Führung der Aiblinger weiter ausbaut. Unmittelbar nach seiner Einwechslung ist es Dominik Sadler, der den fünften Treffer an diesem Tag herbeibringt. Eiskalt trifft er aus spitzem Winkel in Minute 52.

Ein besonderes Lob an Abwehrboss Petzinger, der seine Defensive gewohnt stark zusammenhält. Julian hat sich über die gesamte Saison hinweg zu einem enorm wertvollen Spieler entwickelt. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff sorgt Tion mit seinem zweiten Treffer im Spiel für den Endstand, indem er den Ball von der Strafraumgrenze unhaltbar in die Maschen hämmert.

Alles in allem ein nie gefährdeter Sieg in einer „zähen“ Partie. Verdiente drei Punkte für die DFI-Truppe, welche sich die mangelnde Chancenverwertung ankreiden lassen muss.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

DFI Bad Aibling U16 vs. TSV Rimsting U17 18:0 (8:0)

U16 schießt sich den Frust von der Seele

Im Heimspiel gegen den TSV Rimsting  betrieb die DFI U16 Wiedergutmachung für die Schlappe in Großkarolienfeld  in der Vorwoche.  Über die kompletten 80 Minuten sahen die Zuschauer in der TTE-Arena Einbahnstraßen Fußball in Richtung des Rimstinger Tors. Daniel Kononeko brachte die Heimelf bereits in der dritten Spielminute in Führung. Der an diesem Tag bärenstarke  David Rose erhöhte nach einem tollen Solo auf 2:0 (8.).  In der Folgezeit hielten die Gäste verhältnismäßig gut dagegen, verteidigten mit Mann und Maus, sodass es bis zur 28. Minute dauerte ehe der überragende Alex Mayakov auf 3:0 erhöhte.  Marko Feret markierte in der 30. Minute das 4:0. Mit der Einwechselung von Dominik Sadler, verbunden mit einer taktischen Umstellung, nahm die Partie eine Wendung. Die ohnehin schon im Kollektiv überzeugende Mannschaft spielte sich  gegen einen sich aufgebenden Gegner endgültig in einen Rausch  und erzielte in den verbleibenden 10 Minuten der ersten Halbzeit weitere 4 Tore. 

Im zweiten Durchgang  entwickelte sich die Partie  dann endgültig zu einem Schützenfest. Rimsting zollte  seinem laufintensiven Pressing der ersten 30 Minuten Tribut und hatte dem DFI-Tornado im Angriff nichts entgegenzusetzen.  Neben den erfolgreichsten Torschützen und überragenden Spielern Elias Amilee, David Rose, Alexandar Mayakov & Dominik Sadler  ist insbesondere die starke Leistung  und hervorragende Einstellung von Kapitän Sven Mataj herauszuheben, der  sich voll und ganz in den Dienst der  Mannschaft stellte und sogar seinen bereits gebuchten Flug in den Urlaub um einen Tag verschob um bei der Partie mitwirken zu können. Bemerkenswert außerdem, dass die  „U16“  erneut mit acht  U14-/U15-Spielern angetreten ist.

DFI: Schuster – Petzinger, Feret, Macek ( 31. Sadler) – Rose, Kononenko, Mataj, Caner – Kerschbaum ( 51. Akgün) – Mayakov, Amilee

Tore: Amilee, Rose ( je 4 x),  Mayakov, Sadler ( je 3 x), Kononenko ( 2 x), Mataj, Feret

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SpVgg Unterhaching U18 vs. TSV Waldtrudering 11:2 (5:2)

Torfestival am Sportpark

Am 7.Spieltag der Kreisliga München hat die SpVgg Unterhaching II den TSV Waldtrudering am Sportpark empfangen.

Von Beginn an zeigte die U18 aus Unterhaching wer Herr des Platzes ist und dominierte das Spiel. Dennoch schoss das erste Tor der TSV in der 5 Minute und legte somit vor. Die SpVgg zeigte sich unbeeindruckt vom Gegentreffer und spielte weiter munter nach vorne. Bis zur 24. Minute dauerte es, als Pascal Jeni (9) das 1:1 einköpfte. Nach einer gute getreten Ecke von Kucz. Keine 4 Minuten später entstand das 2:1 wieder aus einer Ecke heraus, wiederrum von Kucz getreten, fand der Ball am 2 Pfosten Pascal Jeni der den Ball fein mit dem Kopf in die Mitte ablegte wo Dominik Henn nur noch die Kugel einschieben musste. Die Freude war groß bei den Unterhachinger Buben, dennoch musste man nicht mal 2 Minuten später das 2:2 hinnehmen.

Durch eine kleine Unachtsamkeit des Torhüters der Hachinger. Man war nicht zufrieden mit dem Ergebnis und wollte noch vor der Halbzeit in Führung gehen. In der 34. Minute trat Kucz zur Ecke an, der Gegner konnte die Ecke klären doch den 2.Ball verwertet Alexander Zetterer und hämmerte die Kugel aus gut 20 m ins untere Eck zum 3:2 ein. Keine Minute später kombinierte sich die SpVgg durch die Abwehrreihe der TSV, als letztendlich dieser Angriff nur noch mit einem Foul im 16er beendet werden konnte und eine Rote Karte die Konsequenz war. Tammo Klesse (2) nahm die Sache in die Hand und schoss sicher seine Mannschaft zum 4:2 in Führung. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Julian Köhler nach einem Abpraller des Torwarts zum 5:2. Dies war dann auch der Halbzeitstand. Die SpVgg hatte noch nicht genug und spielte sich einige Chancen heraus, doch oftmals stand der Keeper aus Waldtrudering im Weg.

Bis zur 63 Minute, als v.Stauss (13) zum 6:2 erhöhen konnte, nach tollem Zuspiel von Renato Gallardo (12). Mit einem Mann mehr auf dem Feld und einem sicheren Vorsprung, spielten die Jungs aus Unterhaching immer weiter nach Vorne und erhöhten den Druck weiterhin. In der 73 Minute erzielte dann Pascal Jeni seinen 10.Saisontreffer. Nur 3 Minuten später setzte sich Zetterer (4) auf der linken Außenbahn gegen 2 Männer durch und legte zurück auf Pascal Jeni (9) der zum 8:2 erhöhte. In der 78. Spielminute sowie in der 81. Spielminute erhöhte Pascal Jeni nicht nur sein Torekonto sondern auch den Spielstand auf 10:2. Den Schlusspunkt setzte dann v.Stauss (13) nach tollem Solo vollendete er dann zum 11:2.

Die Unterhachinger haben somit ihren 5ten Sieg eingefahren und zum Tabellenführer bis auf 3 Punkte aufgeschlossen. Das nächste Spiel findet auswärts am 2.November gegen die TSV Eintracht Karlsfeld statt.

Aufstellung: Nagy (34)- Klesse (2)- Müller (3)- Zetterer (4)- Babbel (5)- Domislic (6)- Köhler (7)- Henn (8)- Jeni (9)- Kucz (10)- Beißwenger (11)

Reservebank: Gallardo (12)- v.Stauss (13)- Steinhoff (14)- Azemi (15)

Pressemitteilungen DFI

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare