Bittere Niederlage und Verletzungspech

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Erlbach musste am 13. Spieltag der Landesliga Südost nach Eching reisen. Zum ersten Mal zeigte der SV Erlbach von Anfang an Probleme im Spielaufbau. Sowohl die Gäste als auch Eching fabrizierten die gesamte Partie über viele Fehlpässe. Ein richtiger Spielfluss kam kaum zustande. Trotz allem erspielten sich die Erlbacher die ersten Chancen. Ein Freistoß von Riedl wurde von Schreiner angenommen, sein Schuss wurde aber von Torwart Kozel über das Tor gelenkt. Auch Maier konnte nicht zum 0:1 einnetzen. Er lief alleine auf das Echinger Gehäuse zu, ein aufmerksamer Abwehrspieler grätschte ihm jedoch den Ball ab. Mit Ronald Schmidt wurde der erste verletzte Spieler dieser Partie in der 18. Minute ausgewechselt. Knappe 10 Minuten später musste auch Johannes Maier verletzungsbedingt vom Platz. In der 32. Minute ereignete sich die erste Chance für Eching. Der Schuss von Bircan bereitete Malec jedoch keine Probleme. Nach der Halbzeit war wieder Erlbach am Drücker. Spinner hatte in der 50. Minute die wohl größte Möglichkeit zur Führung. Eine Vorlage von Riedl nahm er direkt volley, ein Abwehrspieler klärte in höchster Not zur Ecke. Wenige Minuten später war es wieder Spinner, der mit einem Schuss nur die Latte traf. Dann musste auch Jäger raus, der sogar ins Krankenhaus gebracht wurde. In der 71. Minute wurden die Erlbacher dann überrascht. Eine der wenigen Echinger Chancen konnte Bircan im Tor unterbringen. Dabei deckte Hrgota den Ball geschickt ab und legte für den freistehenden Bircan auf, der ganz locker zum 1:0 einnetzte. Die Chancen, die sich nach dem Rückstand für den SV Erlbach ergaben, wurden alle zu hektisch oder unkonzentriert abgeschlossen, der Wille, einen Punkt mitzunehmen, war jedoch da. (tas/sve)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare