Sportbund landet Coup in Ismaning

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hier ging es auf der Sportbund-Bank noch gesittet zu. Das sah nach dem Spiel ganz anders aus

U19 siegt anch einem wahren Fußball-Krimi

Was war das für ein Paukenschlag der Grün-Weißen am Freitagabend beim Spitzenreiter in Ismaning. Dabei wurde die Marlog-Truppe in den ersten 45 Minuten regelrecht an die Wand gespielt.   Bereits in der vierten Minute rettete Torhüter Pohn bei einem Alleingang von Lucas Reilly-Scott. Da der Druck der Gastgeber immer stärker wurde, erzielte Andreas Hetzel in der 22.Minute die verdiente 1-0 Führung. Nach einem überragenden Spielzeug in der 29. Minute, bei der die komplette Rosenheimer Mannschaft zerlegt wurde, musste Marco Helmich den Ball aus fünf Metern nur noch im leeren Gehäuse der Gäste unterbringen.   Eine wesentlich höhere Halbzeitführung vereitelte einzig und allein der überragende Rosenheimer Keeper Michael Pohn, der den Spitzenreiter zum Wahnsinn brachte.   Donnerwetter? Von wegen . . .   Wer in der Halbzeitpause mit einem Donnerwetter bei den Gästen rechnete, sah sich völlig getäuscht. Taktikfuchs Stefan Marlog stellte das komplette System um, wechselte risikofreudig zwei Spieler und überzeugte seine Mannschaft, dass dieses Spiel noch nicht verloren sei.   Trotzdem war es erneut TW Pohn, der Helmich in der 46. Minute im letzten Moment den Ball vom Fuß schnappte. Nach einer schönen Vorarbeit von Maxi Kern kam der Rosenheimer Neuzugang Michael Wallner zwölf Meter vor dem Ismaninger Tor an den Ball und sein nicht unhaltbarer Linksschuss fand in der 58. Minute den Weg ins Netz.   Exakt zehn Minuten später krönte der eingewechselte U-17-Spieler Ender Karavil sein starkes U-19 Debüt mit einem 22 Meter Schuss, den der Keeper des Spitzenreiters zum viel umjubelten Ausgleich passieren ließ.   Teufelskerl Pohn rettet die Punkte   Spätestens jetzt zeigte sich einmal mehr, wie Top Fit Marlog-Mannschaften ausgebildet sind. Dedic in der 71. sowie Neuzugang Kapsner in der 77. Minute hätten die Gäste bereits in Führung bringen können. So musste erneut Torhüter Pohn sein ganzes können aufbringen, um einen zweimal abgefälschten Weitschuss von Yannick Schad mit den Fingerspitzen zur Ecke abzuwehren.   Neun Minuten vor dem Ende war es erneut der bärenstarke Michi Wallner, der aus einem Gewühl heraus die Gäste mit 3-2 in Führung brachte. Der Spitzenreiter steckte nicht auf, und ein direkter Freistoß aus 21 Meter der von Helmich in der 84. Minute über die Mauer segelte ließ den Ismaninger Anhang schon jubeln, aber Teufelskerl Pohn fischte auch diesen Ball mit den Fingerspitzen aus dem bedrohten Eck.   Im Gegenzug hätte Fehim Dedic alles klar machen können, aber seinen sehenswerten Alleingang stand der Innenpfosten im Weg. Der letzte Höhepunkt in diesem Kracherspiel war erneut Pohn vorenthalten, als er sich in der 87. Minute dem durchgebrochenen Helmich 14 Meter vor dem Tor mutig entgegen warf, und der abprallende Ball von Simon Schroll endgültig geklärt wurde. Nachdem der umsichtig leitende Schiedsrichter Andre Eichhorn wenig später die Partie abpfiff, war der Jubel auf Seiten der Gäste gewaltig.   SB DJK Rosenheim: Michael Pohn, , Simon Schroll , Alex Prechtl , Daniel Urich ( ab 46. Ender Karavil) , Alexander Schober, Michael Wallner, Markus Schwartz , Fehim Dedic , Simon Kapsner (ab 46. Michael Schröder), Max Kern (ab 62. Simon Kapsner ), Nesib Puskar (ab 78. Maxi Kern) ,   Schiedsrichter: Andre Eichhorn Zuschauer : 60   Tore : 1-0 (22.) Andreas Hetzel, 2-0 (29.) Marco Helmich, 2-1 ( 58.) Michael Wallner, 2-2 (68.) Ender Karavil, 2-3 (81.) Michael Wallner

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare