Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Souveräner Auftaktsieg der VfL-Damen

+

Am Sonntagnachmittag traten die VfL-Damen zum Rückrundenstart an. Zu Gast im Jahnstadion war der SV Waldhausen.

Derbycharakter hatte die Partie nur in der ersten Halbzeit. Nach dem Wechsel dominierte die Brandlmaier-Truppe die Partie und kam zu einem verdienten 3:0 Sieg. Mona Grübl sicherte mit ihren beiden Treffern den Sieg, nachdem zuvor Tati Ribesmeier einen Eckball direkt verwandelte.

Die Damen des VfL fanden zum Rückrundenstart nicht so recht ins Spiel, zu viele Bälle wurden zu schnell verloren oder eher planlos nach vorne geschlagen. Man muss aber auch sagen, dass die Gäste aus Waldhausen gut dagegen hielten, sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten zu können. Aber auch der VfL schaffte es nicht gefährlich vors Tor zu kommen. So stand es zur Halbzeit leistungsgerecht 0:0.

Hiobsbotschaft in der Halbzeitpause

Sophie Lobensteiner musste verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. Für sie kam die gerade 18 Jahre alt gewordene Patricia Zankl. Mit Zankl kam frischer Wind in das Spiel des VfL. Plötzlich waren die Industriestädterinnen überlegen und dominierten die Partie. Trotzdem hatten die Gäste die erste große Möglichkeit des Spiels, doch Ana-Maria Gaita bewies einmal mehr ihre Klasse und bewahrte ihr Team vor dem Rückstand. In der 65. Minute eine Szene mit Seltenheitswert – Tatjana Ribesmeier verwandelte eine Ecke direkt zur 1:0 Führung der Hausherrinnen. Knapp zehn Minuten später konnte Mona Grübl, unter Mithilfe der SVW-Abwehr, die ihre scharfe Hereingabe unhaltbar abfälschte, auf 2:0 stellen. Sekunden später jubelte sie und ihre Teamkameradinnen erneut und die Entscheidung war gefallen (77.). Nach einer schönen Kombination schickte Marianne Müller Mona Grübl steil. Sie lief allein auf die Gästetorfrau zu und schob locker an ihr vorbei zum 3:0. Dabei blieb es dann auch. #

Der Rückrundenstart war geglückt und die Damen konnten ihre Tabellenführung verteidigen. Der SV Waldhausen hingegen belegt auch weiterhin den letzten Tabellenplatz.

Pressemeldung VfL Waldkraiburg

Kommentare