Raubling verliert im ersten Spiel ohne Pritzl

+
Schwere Zeiten für Tobi Ecker und den TuS Raubling

Ampfing erobert die Tabellenspitze

Der TuS Raubling hat im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Franz Pritzl eine weitere Niederlage kassiert und steckt damit weiter im Tabellenkeller der Bezirksliga Ost fest.

Am Freitag musste sich der TuS dem TSV Ottobrunn vor eigenem Publikum geschlagen geben und hängt damit weiter auf dem Abstiegsrelegationsplatz fest.

Chaos in der Schlussminute

Ottobrunn, das zumindest über Nacht auf den fünften Platz klettert, legte dabei schon frühzeitig den Grundtsein zum Sieg. Michael Hachtel brachte die Gäste nach zwölf Minuten in Front, Domagoj Habek erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0, ehe Hachtel nur fünf Minuten später mit seinem zweiten Tor die Vorentscheidung erzielte.

Alexander Buchner brachte Raubling per Foulelfmeter in der 54. Minute nochmal zurück ins Spiel, mehr gelang dem TuS an diesem Abend aber nicht. Hektisch wurde es noch einmal in der Schlussminute, als Stefan Kurz (Raubling) und Andreas Huber (Ottobrunn) mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen wurden.

Ampfing stürmt an die Spitze

Neuer Tabellenführer der Bezirskliga Ost ist unterdessen der TSV Ampfing. Die Schweppermänner siegten am Freitagabend mit 2:0 über den SC Baldham-Vaterstetten.

Damit klettert das Team von Günter Güttler zumindest über Nacht auf den Platz an der Sonne. Die Verfolger aus Freilassing und Kolbermoor treffen am Samstag im direkten Duell aufeinander, der bisherige Spitzenreiter Kastl gastiert am Sonntag in Hammerau.

Christian Springer brachte die Hausherren nach 22 Minuten in Front, Liviu Pantea erhöhte fünf Minuten vor der Halbzeit auf 2:0. Roman Krumpholz brachte die Gäste acht Minuten vor dem Ende noch einmal zurück ins Spiel, der Anschluss fiel aber zu spät.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare