Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Raubling gut gerüstet für Rückrunde

+

Gut gerüstet für die Rückrunde scheint der TuS Raubling. Gegen Nußdorf gibt es noch einen letzten Test, bevor es am Wochenende wieder ernst wird.

Der TuS Raubling ist in die finale Phase der Vorbereitung zur Rückrunde der Bezirksliga-Saison 2013/2014 gestartet und testet am Dienstag den 11. März ein letztes Mal gegen den ehemaligen Ligakonkurrenten vom SV Nußdorf/Inn, bevor am kommenden Sonntag das Derby zum Auftakt gegen den SV DJK Kolbermoor ansteht. Weitere Testspiele wurden unter anderem siegreich gegen Grassau und Prien/Chiemsee bestritten, es steht jedoch auch eine Niederlage gegen den TSV 1860 Rosenheim II zu Buche.

Ein besonderes Highlight im Zuge der Vorbereitung beim TuS Raubling war mit Sicherheit das viertägige Trainingslager in Pescera del Garda an der Südspitze des Gardasees. Hier konnte Trainer Thaler seinen Akteuren in intensiven Trainingseinheiten den letzten Schliff für den Rückrundenauftakt verpassen und neben den zahlreichen Übungseinheiten konnte die Mannschaft unter der wärmenden Sonne weiter zusammenwachsen.

Die perfekten Trainingsbedingungen in Italien wurden lediglich durch einige krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle getrübt. Am schlimmsten hat es hierbei Keeper Berni Sasjadvolk erwischt, welcher sich kurz vor Ende der Trainingseinheit am Freitagnachmittag einen Bruch in der rechten Hand zugezogen hat, welcher nun in Deutschland operativ behandelt werden muss. Leider ist dies bereits die zweite schwerwiegende Handverletzung des Raublinger Schlussmanns in dieser Saison, welcher nun erneut von Stefan Rappenglitz zwischen den Pfosten vertreten wird.

Pressemeldung TuS Raubling

Kommentare