Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Miesbach und Traunstein patzen, Kolbermoor zieht davon

+

Last-Minute-Sieg über Sportbund, Eder wird zum Helden

Auch wenn der SV-DJK Kolbermoor bis zur Nachspielzeit zittern musste, der 13. Spieltag der Bezirksliga Ost steht ganz im Zeichen der Mannschaft von Jochen Reil und seinem Torjäger Patrick Eder.

Der avancierte mit einem Dreierpack gegen den Sportbund Rosenheim II zum Mann des Tages und entfernt den SV-DJK von den direkten Verfolgern aus Miesbach und Traunstein, die beide vor heimischem Publikum nicht gewinnen konnten.

Kolbermoor zeigte gegen das Tabellenschlusslicht große Moral und drehte einen frühen Rückstand noch in einen Sieg um. Alban Orbi (4.) brachte die Gäste in Führung, Eder glich fünf Minuten vor der Pause aus.

Eder machts in der Nachspielzeit

In der 58. Minute war der Kapitän und Torjäger vom Dienst wieder zur Stelle und erzielte das 2:1 für die favorisierten Hausherren. Davide Guerrieri (66.) markierte den Ausgleich und sorgte bei den Gästen für berechtigte Hoffnungen auf einen überraschenden Punktgewinn. Diese zerschlugen sich aber in der Nachspielzeit, als Eder seinen dritten Treffer erzielte und für grenzenlosen Jubel bei den Hausherren sorgte.

Diese liegen nun nämlich drei Punkte vor dem Zweiten vom SB Chiemgau Traunstein, der im Heimspiel gegen den SC Baldham Vaterstetten nicht über ein 0:0 hinauskam. Noch böser erwischte es den 1. FC Miesbach, der vor heimischem Publikum mit 1:2 gegen den Aufsteiger aus Dorfen unterlag.

Punkteteilung in Waldkraiburg

Hamit Sengül (38.) brachte die Gäste in Führung, Andreas Schwinghammer (82.) erzielte den späten Ausgleich. Doch nur zwei Minuten später hatte Timo Lorant noch einen im Köcher und erzielte den 2:1-Siegtreffer für Dorfen.

Keinen Sieger fand unterdessen die Partie zwischen dem VfL Waldkraiburg und dem TSV Ottobrunn. Die Gäste brachten die Führung durch Markus Mayer (31.) nicht über die Zeit, Matthias Szcuka sicherte dem VfL in der 58. Minute noch einen Punkt.

Ameranger Talfahrt geht weiter

Einmal mehr ohne Punktgewinn verließ der SV Amerang den heimischen Rasen. Gegen den TSV Ampfing unterlag die Seidel-Elf mit 0:2 (0:1). Benjamin Birner (38.) brachte die Gäste auf die Siegerstraße, Onur Kaya sorgte zwei Minuten vor Spielende für die Entscheidung. Amerang beendete die Partie nach einer Roten Karte für Florian Stöckelhuber (38.) in Unterzahl.

In der letzten Partie des Samstagnachmittags feierte der TSV Kastl einen überraschend klaren 3:0-Erfolg über den Aufstiegskandidaten ESV Freilassing. Michael Langenecker (64., 67.) trug sich gleich doppelt in die Torschützenliste ein, Dominik Grothe (54.) hatte Kastl in Führung geschossen.

Kastl hat sich mit dem Coup etwas Luft im Abstiegskampf verschafft, Freilassing verpasste unterdessen den Sprung auf den dritten Tabellenplatz und wird sich nach den Patzern von Traunstein und Miesbach über diese Pleite doppelt ärgern.

Kommentare