"Mein Team muss Cleverness und Konzentration hoch halten"

+

Nächstes Heimspiel für Erlbach - nächster harter Gegner

Von einem Start nach Maß kann der SV Erlbach mit einem Punkt aus drei Spielen mit Sicherheit nicht sprechen. Beim Heimspiel ließ das Team von Trainer Robert Berg vor dem Tor die Kaltschnäuzigkeit vermissen. Zudem sorgte schon wieder ein früher Gegentreffer für den schnellen Genickbruch.

Jetzt kommt mit Dachau das nächste große Kaliber ins Waldstadion. Zwar hat der TSV bis jetzt auch nur drei Punkte auf dem Konto - dass ein Team gespickt mit erfahrenen Spielern allerdings mit Sieganspruch nach Erlbach kommt, weiß Coach Berg auch.

"Wir machen mehr Fehler als die Gegner"

Den Grund dafür, dass in den bisherigen Spielen Punkte abgegeben wurden, sieht Coach Robert Berg bei seinen Spielern: "Wir haben in allen drei Spielen bisher eine gute Leistung gezeigt. Aber wir machen mehr Fehler als die Gegner - das ist unser Problem", so Berg im Gespräch mit beinschuss.de. "Wir scheitern einfach noch zu oft an Kleinigkeiten!"

Das Quäntchen Glück spielt natürlich auch eine Rolle: "Uns fehlt auch einfach etwas das Glück das wir in der Relegation hatten. Jetzt in der Saison bekommst du eben zweimal in den ersten Minuten ein Ding rein, das ist nicht gut. Wir müssen daher, besonders in der Anfangsphase, an unserer Cleverness und Konzentration arbeiten!"

Dachau ist eine ambitionierte Truppe

Berg weiß, dass der nächste Gegner, der TSV Dachau, sicherlich kein einfacher Aufbaugegner wird. "Auf uns kommt eine wahnsinnig spielstarke Mannschaft zu, die unbedingt drei Punkte holen möchte", vermutet der Coach. "Wenn man die einzelnen Spieler von Dachau analysiert sieht man, dass das eine hoch ambitionierte Truppe mit viel Erfahrung ist."

Der Trainer glaubt, dass Dachau mit den drei Punkten bis jetzt nicht zufrieden sein kann: "Ich denke sie stehen etwas mit dem Rücken zur Wand. Die Erwartungshaltung im Verein ist sicherlich hoch - die werden voll angreifen."

Zwei neue Verletzte

Auf die Dauerpatienten Christoph Popp und Marc Bruche muss der Trainer auch gegen Dachau verzichten. Zudem fallen Simon Salzinger und Johannes Maier verletzungsbedingt aus. Dafür kann Berg wieder auf Michael Schreiner setzen, der inzwischen aus dem Urlaub zurück ist. Lukas Kuhn ist ebenfalls wieder zur Mannschaft gestoßen und wird auf der Bank platz nehmen können.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare