Zu wenig für Emmerting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Zwei Punkte verloren - so könnte das Fazit des SV DJK Emmerting nach dem Spiel gegen den TSV Heiligkreuz lauten. In einer schwachen ersten Halbzeit erwischten die Hausherren den besseren Start und hatten die ersten Chance des Spiels, als Maxi Huster aus zehn Metern leichtfertig vergab. Nach einer Viertelstunde wurde Heiligkreuz aber besser und kam gleich zu einer ersten Möglichkeit: Maximilian Stadler kam aus kurzer Distanz freistehend zum Kopfball, konnte das Leder aber nicht im Tor unterbringen. Zwei Minuten später konnte Stadler einen Fehler von Torhüter Starflinger nicht ausnutzen und zielte neben das Tor. Nach 30 Minuten gingen die Gäste dann aber doch in Führung. Jonas Sinzinger stand nach toller Vorarbeit von Maxi Stadler goldrichtig und schob sicher ein. Im zweiten Durchgang legte Emmerting dann einen Gang zu und konnte nach 65 Minuten ausgleichen, als sich der eingewechselte Christoph Ramerth ein Herz fasste und das Leder aus 20 Metern zum verdienten Ausgleich in die Maschen hämmerte. Eine Minute später hätten die Gastgeber sogar in Führung gehen müssen, doch ein Heiligkreuzer Abwehrspieler stand auf der Linie genau richtig und konnte den Schuss abwehren. Emmerting drückte bis zum Schluss auf den Siegtreffer, doch die TSV-Hintermannschaft hielt dem Druck stand und ließ kein Tor mehr zu. (gru/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare