Überraschung in Söchtenau

Der FC Iliria Rosenheim hat bei seinem Auswärtsspiel eine Überraschung gelandet und dem SV Söchtenau-Krottenmühl einen Punkt abgetrotzt. Diese haben damit den Sprung auf Platz zwei verpasst, wohingegen Iliria erstmals in dieser Saison die Abstiegsplätze verlässt. Im Spiel selbst fanden die Söchtenauer vor allem zu Beginn kaum zu ihrem gewohnten Spiel. Iliria dagegen zeigte sich wacher und konnte in der 17. Spielminute durch Hysejni, der einen Freistoß von Daviti verlängerte, in Führung gehen. Die Gäste zogen sich nun weit in ihre eigene Spielhälfte zurück und lauerten auf Konter. Söchtenau hatte so viel Ballbesitz, biss sich an der Iliria-Defensive aber immer wieder die Zähne aus. So blieb es bis zur Hälfte bei der knappen 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel agierte die Heimelf druckvoller, tat sich beim Kreieren von Chancen aber weiter schwer. Erst 20 Minuten vor Spielende sprangen erste Torgelegenheiten heraus, doch sowohl Schusters, als auch Robert Eggingers Schuss landeten an der Latte. Kurz vor Abpfiff der Partie fiel dann allerdings doch noch das erlösende Ausgleichstor für Söchtenau. Andreas Egginger musste, nach Flanke von Hartmann, nur noch den Fuß hinhalten. (bre/tri)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare