Unglückliche Niederlage für Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In einer mäßigen Partie, bei der beide Mannschaften ihre Chancen nicht verwerten konnten, unterlag der TV Altötting dem SV Kay aufgrund einer umstrittenen Elfmeterentscheidung mit 0:1. Die erste Möglichkeit der Partie hatte Dominik Schörgnhofer, als er in der fünften Minute aus 18 Metern nur knapp am Kasten vorbeizielte. Altötting kam fünf Minuten später das erste Mal gefährlich vors Tor, doch Nino Dingl setzte den Ball aus kurzer Distanz am Kasten vorbei. Die Partie war zwar nicht hochklassig, doch beide Mannschaften hatten gleich mehrere gute Möglichkeiten zur Führung. Einzig die Chancenverwertung war auf beiden Seiten mangelhaft. Im zweiten Abschnitt dauerte es bis zur 75. Minute, ehe wieder etwas Aufregendes passierte. TVA-Abwehrmann Daudrich sprang der Ball im Strafraum an den Arm, Schiedsrichter Kilic entschied sofort auf Strafstoß. Ob nun Körperfläche vergrößert oder nicht, eine Absicht war Daudrich nicht zu unterstellen. Michael Pschernig ließ sich diese Chance aber natürlich nicht nehmen und verwandelte den Elfmeter sicher. Altötting drängte gegen Ende der Partie auf den Ausgleich, doch die Utz-Elf blieb immer wieder an der Kayer Abwehr hängen. Die beste Chance zum Ausgleich hatte noch Sascha Seehuber, als er in aussichtreicher Position nur das Außennetz traf. (tva/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare