Letzter Test: Noch Sand im Getriebe bei Buchbach und Töging!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mit einem Erfolg beim FC Töging hat der TSV Buchbach die Testspielphase abgeschlossen. Auch für Töging war es die Generalprobe zum Punktspielauftakt am kommenden Samstag gegen Geretsried.

Mit einem 3:0-Erfolg beim FC Töging hat Fußball-Regionalligist TSV Buchbach die Testspielphase abgeschlossen. Auch für den Tabellen-14. der Landesliga Südost war es die Generalprobe zum Punktspielauftakt am kommenden Samstag um 14.30 Uhr gegen den punktgleichen TuS Geretsried.

 

Die Buchbacher, die in Töging nur eine Rumpftruppe aufbieten konnten, starten erst einen Tag später in die Restrunde, wenn die SpVgg Greuther Fürth II um 14 Uhr in der SMR-Arena gastiert. „Für uns war es, wie schon letztes Jahr um diese Zeit, ein guter Test auf Rasen. Meinetwegen können wir das im nächsten Jahr wieder so machen“, sagte Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter, der auf Keeper Maximilian Weber (Wadenoperation), Florian Pflügler (verhindert), Christian Brucia, Stefan Denk (beide erkrankt), Markus Grübl (Knie-Reizung) und Patrick Drofa (Waden-Probleme) verzichten musste.

 

Bei den Hausherren musste Kapitän Thomas Deißenböck Mitte der zweiten Hälfte mit einer schweren Beckenprellung raus. „Sollte er nächste Woche ausfallen, wäre das für uns ein echtes Handicap“, hofft FC-Trainer Adam Gawron darauf, dass sich Deißenböck nicht schwerer verletzt hat. Zumal sich der Trainer angesichts des März-Programms sicher ist: „Drei der ersten vier Gegner sind unmittelbare Konkurrenten. Es kommt also ganz viel auf den Start an. Das Wichtigste ist aber, dass wir jetzt wieder eine Mannschaft haben, die als Einheit auftritt.“

 

Ausgewechselter Spieler muss wieder rein!

 

Auf beiden Seiten war am Samstag noch Sand im Getriebe: Rund eine halbe Stunde konnten die Gastgeber das Geschehen ausgeglichen gestalten, ehe Ludwig Dotzler (24.), Thomas Breu (30.), Thomas Hamberger (33.) und Patrick Walleth (38.) die ersten dicken Dinger hatten. Den einzigen Treffer vor der Pause markierte Thomas Leberfinger, der nach Hamberger-Flanke und zwei Töginger Abwehrversuchen aus 16 Metern abzog - Keeper Welder de Souza Lima war mit den Fingerspitzen noch dran, doch via Innenpfosten schlug der Ball im Winkel ein.

 

Töging hatte vor der Pause auch einige gute Szenen, Alin Ionas, Tim Bauernschuster & Co. ließen aber die letzte Konsequenz in der Box vermissen. Nach der Pause dominierte der Regionalligist ziemlich eindeutig und kam durch Maxi Bauer, der im Nachsetzen traf (60.), und Dotzler, der eine Ecke von Maxi Drum volley verwandelte (68.), zu den weiteren Treffern.

 

Weil Gawron schon seine komplette Bank eingewechselt hatte, musste Bernd Brindl zehn Minuten nach seiner Auswechslung erneut aufs Feld, als es bei Deißenböck nicht mehr weiterging. Kleines Kuriosum am Rande: In der Buchbacher Startformation standen je vier Spieler mit den Vornamen Thomas (Reichlmayer, Leberfinger, Hamberger, Breu) und Maximilian (Hain, Drum, Bauer, Hellinger).

 

Daten zum Spiel

 

FC Töging: De Souza Lima - Volkov, Ganghofer, Scott, Bichlmaier (57. Schwedes) - Bahar, Deißenböck (78. Brindl) - Bauernschuster (68. Baßlsperger), Brindl (68. Leipholz), Tot (51. Riedl) - Ionas. Trainer: Gawron.

 

TSV Buchbach: Reichlmayr (76. Volz) - Hellinger, Leberfinger (46. Motz), Drum, Walleth (46. Petrovic) - Hain, Löffler - Hamberger - Breu, Dotzler, Bauer. Trainer: Bobenstetter/Werner.

 

Tore: 0:1 Leberfinger (41.), 0:2 Bauer (60.), 0:3 Dotzler (68.)

Schiedsrichter: Gschwendtner (SSV Wurmannsquick)

Zuschauer: 150

Besonderheiten: keine

 

Quelle: MB Presse

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare