Laufen/Leobendorf bejubelt zwei Herbstmeisterschaften

+
D-Junioren SG Leobendorf/Laufen 1: Hintere Reine von links: Trainer Andreas Draak, Maxi Bach, Thomas Streitwieser, Wilhelm Seger, Stephan Kraller, Samuel Krammer und Trainer Alois Spitz. Vordere Reihe von links: Lukasz Kurre, Julian Draak, Alexander Schuh, Andre Kurre und Martin Schaider. Hockend vorne: Yasin Brundu

Laufen/Leobendorf: Wieder einmal kann die Jugendabteilung des SV Laufen zwei Mannschaften zur inoffiziellen Herbstmeisterschaft gratulieren. Sowohl die D-Junioren der SG Leobendorf/Laufen 1 als auch die U13 der SG Leobendorf/Laufen 2 konnten in ihren Ligen schon vor dem letzten Spieltag die Herbstmeisterschaft feiern.

In der Kreisklasse Ruperti startete die D-Jugend der SG Leobendorf/Laufen 1 von Anfang an so richtig durch. Trotz einem Spiel mehr als die direkten Konkurrenten des SB Chiemgau Traunstein liegt die U13 uneinholbar mit 28 Punkten vor der Winterpause auf Platz 1. Sage und schreibe 9 Siege und lediglich ein Remis plasterten den Weg zur Herbstmeisterschaft. Die Mannschaft der Trainer Alois Spitz und Andreas Draak ist sowas von in Form und selbst der letzte Spieltag in Leobendorf gegen die SG Surberg/Neukirchen (im übrigen Tabellenletzter) wird nichts mehr an der Tabellenkonstellation ändern. Für alle weiteren Interessierten: Diese Spitzenposition würde zum Aufstieg in die Kreisliga berechtigen. Dort würden übrigen Gegner warten wie beispielsweise der TuS Traunreut, die JFG Salzachtal aber auch der SV Wacker Burghausen II.   Die Ergebnisse der SG Leobendorf/Laufen 1 im Einzelnen: 1:0 beim TSV Übersee; 3:1 gegen den SB Chiemgau Traunstein; 9:0 beim SV Seeon; 1:1 gegen den ESV Freilassing; 2:0 bei der JFG Teisenberg; 3:0 gegen den TSV Palling; 2:1 bei der JFG Hochstaufen; 2:1 gegen den TSV Bad Reichenhall; 5:2 gegen die SG Saaldorf/Surheim und 2:1 beim TSV Chieming.   Die aktuelle Tabelle: 1. SG Leobendorf/Laufen 1 (28 Punkte, 10 Spiele, 9 Siege und 1 Remis, 30:7 Tore); 2. SB Chiemgau Traunstein (22 Punkte, 9 Spiele, 7 Siege, 1 Remis und 1 Niederlage, 27:15 Tore); 3. JFG Hochstaufen (18 Punkte, 8 Spiele, 6 Siege und 2 Niederlagen, 21:8 Tore); 4. TSV Bad Reichenhall (18 Punkte, 9 Spiele, 6 Siege und 3 Niederlagen, 34:16 Tore) und 5. ESV Freilassing (17 Punkte, 9 Spiele, 5 Siege, 2 Remis und 2 Niederlagen, 22:10 Tore).   Ebenfalls an der Tabellenspitze und uneinholbar den Herbstmeistertitel: Die D-Junioren der SG Leobendorf/Laufen 2. In der nicht aufstiegsberechtigten Gruppe, wo nur zweite oder dritte Mannschaften sich gegenseitig "matchen" ist das Team der Trainer Wolfgang Fischinger und Werner Obermayer ohne jeglichen Punktverlust und mit einem beeindruckenden Torverhältnis an der Spitze. Dies zeigt, dass die U13 Mannschaften der Salzachstadt eine gute Tiefe haben und selbst eine zweite Mannschaft sehr schlagkräftig ausgestattet sein kann. Aufgrund des demographischen Faktors und der nicht zu verachteten Konkurrenz im Umland eine beeindruckende Bilanz, auf die in den kommenden Jahren aufgebaut werden kann. Auch hier wird der letzte Spieltag gegen die JFG Salzachtal 3 nichts mehr am inoffiziellen Herbstmeistertitel ändern.   Die Ergebnisse der SG Leobendorf/Laufen 2 im Einzelnen: 5:0 bei der JFG Teisenberg 2; 4:1 beim ESV Freilassing 2; 9:1 bei der JFG Salzachtal 4; 5:2 gegen den TSV Bad Reichenhall 2; 2:1 bei der SG Schönau 2; 5:0 gegen den FC Hammerau 2 und 6:0 bei der JFG Hochstaufen 3.   Die aktuelle Tabelle: 1. SG Leobendorf/Laufen 2 (21 Punkte, 7 Spiele, 7 Siege, 36:5 Tore); 2. SG Schönau 2 (13 Punkte, 7 Spiele, 4 Siege, 1 Remis und 2 Niederlagen, 22:11 Tore); 3. FC Hammerau 2 (12 Punkte, 7 Spiele, 4 Siege und 3 Niederlagen, 12:14 Tore); 4. JFG Salzachtal 3 (12 Punkte, 7 Spiele, 4 Siege und 3 Niederlagen, 23:18 Tore); 5. TSV Bad Reichenhall 2 (10 Punkte, 6 Spiele, 3 Siege, 1 Remis und 2 Niederlagen, 18:13 Tore).   Der SV Laufen gratuliert beiden Mannschaften zu diesem inoffiziellen Titel und wünscht eine ebenso erfolgreiche Rückrunde. Natürlich gilt dieser Wunsch allen weiteren Jugendteams des SV Laufen und falls es vielleicht mal nicht so klappen sollte oder geklappt hat.... DAS NÄCHSTE SPIEL IST IMMER DAS WICHTIGSTE !!!   Pressemitteilung SV Laufen 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare