Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurzmeier folgt Eimannsberger als KSO

Sepp Kurzmeier (SV Ramerberg) ist ab sofort der neue Kreisschiedsrichterobmann der Kreises Inn/Salzach.
+
Sepp Kurzmeier (SV Ramerberg) ist ab sofort der neue Kreisschiedsrichterobmann der Kreises Inn/Salzach.

Sepp Kurzmeier ist nach seiner Wiederwahl als Schiedsrichterobmann der Gruppe Chiem (GSO) nun auch zum Kreisschiedsrichter-Obmann (KSO) gewählt worden.

Der Ramerberger, der früher auch in der Bezirksliga pfiff und in der Bayernliga an der Linie amtierte, übernahm jetzt das Amt bei der Kreisschiedsrichter-Hauptversammlung in Emmerting von Franz Eimannsberger, der die Geschicke der Schiedsrichter im Kreis in den vergangenen 16 Jahren gelenkt hatte. Kurzmeier wurde von den Vertretern der Gruppen Chiem, Inn und Ruperti einstimmig gewählt. Die Amtsperiode dauert bis Anfang 2018.

Kommentare