Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kolbermoor, Amerang und Dorfen landen Big-Points

+

SV-DJK mit Last-Minute-Sieg, totales Chaos in Amerang

Der SV-DJK Kolbermoor hat die Gunst der Stunde genutzt und ist nach einem 1:0-Erfolg über den TSV Kastl auf den dritten Rang in der Bezirksliga Ost geklettert.

Dabei hatten die Mannen von Trainer Jochen Reil mit den Gästen, die immer tiefer in den Tabellenkeller rutschen, aber viel Mühe. Erst in der 88. Spielminute gelang Tobias Hotter das Tor des Tages.

Totales Chaos in Amerang

Beim Spiel zwischen dem SV Amerang und dem TuS Raubling ging es heiß her. Der Raublinger Tobias Ecker wurde in der 32. Minute des Feldes verwiesen, Florian Stöckelhuber erzielte sieben Minuten später den ersten Treffer für den gastgebenden Aufsteiger.

Personell war die Lage ab der 50. Minute wieder ausgeglichen, als Tobias Voit mit einer Ampelkarte vom Platz gestellt wurde. Es blieb eine umkämpfte und spannende Partie, die eine knappe Viertelstunde vor Spielende durch Fabian Rußwurm (77.) vorentschieden wurde.

Vier weitere Platzverweise in der Schlussphase

Damit aber noch nicht genug. TuS-Kapitän Stefan Sollinger musste in der 83. Minute ebenfalls nach einer Gelb-Roten-Karte frühzeitig zum Duschen gehen, das gleiche Schicksal ereilte SV-Kapitän Christian Voit nur zwei Minuten später.

Das Chaos perfekt machte die Schlussphase. Benno Ecker musste in der 90. mit einer Roten Karte vom Platz, eine Minute später verkürzte Dominic Reisner auf 1:2. Sein Teamkollege Sebsatian Huber flog nur eine Minute später mit einer Gelb-Roten-Karte vom Feld.

Dorfen mit großem Kampfgeist

Der TSV Dorfen hat sich von der bitteren Niederlage gegen Freilassing gut erholt und gegen den TSV Waging am See mit 2:1 (1:0) gewonnen. Die Hausherren gingen durch Özgür Kart (6.) früh in Führung. Die "Seerosen" glichen durch Stefan Mühlthaler (68.) aus, mussten aber kurz vor Spielende eine weitere Niederlage hinnehmen.

Cüneyt Pala (86.) erzielte das spielentscheidende 2:1 und sorgte damit für großen Jubel beim Aufsteiger, der sich im gesicherten Mittelfeld der Bezirksliga wiederfindet. Waging hingegen steht mit nur einem Punkt am Ende der Tabelle..

Kommentare