SVO-Dampfmaschine überrollt Weidenbach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Beim Traditionsderby zwischen Oberbergkirchen und Weidenbach konnten sich die Hausherren deutlich mit 4:0 durchsetzen. Die rund 150 Zuschauer sahen vor allem im ersten Durchgang eine völlig verunsicherte Gästemannschaft, die von einer herzhaft aufspielenden Oberbergkirchener Truppe an die Wand gespielt wurde. Den ersten Treffer der Partie markierte Herbert Vorwallner, als er einen Traumpass von Daniel Lanzinger über 50 Meter mitnahm und den Ball von der Strafraumgrenze ins linke Toreck beförderte. Sieben Minuten später erhöhte Christian Hoferer mit einem Freistoß, der an Freund und Feind vorbeiflog, auf 2:0. Weidenbach war nun völlig von der Rolle und musste zwei Minuten später den nächsten Schock einstecken. Markus Schmid setzte sich nach einer Gillhuber-Flanke energisch durch und drückte den Ball mit der Brust über die Linie. Die Partie war zur Pause schon entschieden, sodass die Gastgeber im zweiten Durchgang etwas Tempo heraus nahmen und die Führung verwalteten. Den Schlusspunkt in einem wirklich einseitigen Derby setzte dann Thomas Karl in der letzten Minute. Er wurde von Stefan Langer ideal in Szene gesetzt und jagte den Ball aus rund 15 Metern unter die Latte. Kurz darauf pfiff der starke Schiedsrichter Rappolder die Partie ab. (hei/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare