Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Tragödie während EM-Spiel Dänemark gegen Finnland

Spiel wird wohl fortgesetzt - Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

Spiel wird wohl fortgesetzt - Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

"Das ist typisch für mich"

Kurios: Vincent Kompany verpasst sein eigenes Abschiedsspiel

Siegesparade von Manchester City
+
Kurios: Aufgrund einer Verletzung verpasste Vincent Kompany sein eigenes Abschiedsspiel.

Manchester - Es ist kurios, aber irgendwie war es vorher zu sehen. Der Ex-Star von Manchester City, Vincent Kompany, hat sein eigenes Abschiedsspiel verpasst. Grund dafür ist eine Verletzung am Oberschenkel.

"Das ist typisch für mich", sagte Vincent Kompany am Rande seines Abschiedsspiels, das am Mittwoch, den 11. September, statt fand. Der 33-jährige Belgier, der mittlerweile wieder für den RSC Anderlecht aufläuft, hatte sich im Spiel gegen den KRC Genk (0:1) verletzt und wollte nichts riskieren. Sein neuer Verein, bei dem er ursprünglich als Spielertrainer agieren sollte, steht nämlich derzeit mit nur einem Sieg aus sechs Spielen im unteren Bereich der Tabelle. Deswegen ist Kompany gerade auf dem Platz nur als Spieler aktiv.

Weitere Überraschungen für Kompany

In seinen elf Jahren bei Manchester City verpasste der als verletzungsanfällig geltende Belgier knapp 150 Spiele. "Diese Ironie ist an keinem vorbeigegangen", lachte Kompany am Mittwoch selbst. Das Spiel wurde trotzdem ausgetragen, es spielte eine Premier-League-Auswahl um Paul Scholes und Mikael Arteta gegen eine Legendenelf von Manchester City, welche von Didi Hamann trainiert wurde. Das Spiel endete 2:2, Torschützen waren unter anderem Robin van Persie und Robbie Keane.

Eine Überraschung hatte sein Ex-Club auch noch für ihn parat: Auf dem Trainingsgelände wurde ein Weg nach ihm benannt ("Vincent Kompany Crescent"), außerdem wurde eine Statue für ihn errichtet. Zu seinem Abschied durfte Kompany noch einmal den Meistertitel feiern, es war sein vierter Titel in der Premier League. Mit seinem Traumtor wenige Wochen vor Schluss gegen Leicester City (1:0) sorgte der Kapitän höchstpersönlich dafür, dass sein Team an der Tabellenspitze blieb.

_

dg

Kommentare